Hypothekenzinsen Baufinanzierung mit Vergleich

Tagesaktuelle Hypothekenzinsen für Immobilien- und Baufinanzierung, Zinsen

Bewertung (1.793 Stück): 4,6 von 5

Hypothekenzinsen im Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Hypothekenzinsen Baufinanzierung - Stand: 28.07.2016 - 12:15 Uhr

Effektive Jahreszinsen für Nettodarlehensbetrag von 150.000 Euro bei einer Beleihung von 50%


Daten werden geladen...
Von: bis: Anzeigen

Quick Links: Zinsentwicklung Baufinanzierung

(Durch Klick auf die farbigen Punkte in der Legende können Sie die Zinsbindungen aus- oder einschalten.)

Wichtiger Hinweis: Die hier angezeigten Zinsen (Sollzinsen) stellen kein Angebot im Sinne der Verbraucherkreditrichtlinie (VKR) und/oder der Preisangabenverordnung (PAngV) dar.

Die Konditionen können je nach Region, Objekt und Bonität abweichen. Für eine Anschlussfinanzierung sind ebenfalls abweichende Werte zu erwarten. Gerne berechnen wir Ihnen einen individuellen Hypothekenzins.

Bitte beachten Sie, dass sich die historische Zinsentwicklung der Bauzinsen nur bedingt für eine Prognose eignet.

Hier finden Sie unseren Baufinanzierungsrechner für die Berechnung Ihrer Finanzierung.

Erläuterungen zu den Zins-Charts

Mit Hilfe dieses interaktiven Charts können Sie sich die Zinsentwicklung seit dem 01.05.1973 ansehen. Wir zeigen Ihnen hier die Hypothekenzinsen (nur private Baufinanzierungen) für 1A Hypotheken, einwandfreie Bonität des Kunden und eine Darlehensaufnahme von mindesten 150.000 Euro.

Die Daten vor 2006 basieren auf den Rendite-Indikationen für öffentliche Pfandbriefe und wurden mit einem von Baufi24 kalkulierten Marktdurchnittsaufschlag versehen, um so die aktuelle Kalkulationspolitik der Banken auf die Historie anzuwenden. Somit werden die Zinsen für eine Immobilienfinanzierung vergleichbarer, da sie durchgängig einheitliche Kalkulationsgrundlagen aufweisen.

Annahmen der Zinskalkulation / Repräsentatives Beispiel

Entwicklung Hypothekenzinsen - Verlauf 90 Tage

5 Jahre Sollzinsbindung

Hypothekenzinsen Baufinanzierung 5 Jahre Sollzinsbindung - Baufi24
Beleihung¹   Soll.²   Eff.³
bis 50 %   0,63   0,63
bis 70 %   0,73   0,73
bis 80 %   0,83   0,83
bis 90 %   0,93   0,93
ab 90 %   1,48   1,49
Entwicklung Hypothekenzinsen - Verlauf 90 Tage, ¹ Beleihungswert, ² Sollzins pro Jahr, ³ Effektiver Jahreszinssatz

10 Jahre Sollzinsbindung

Hypothekenzinsen Baufinanzierung 10 Jahre Sollzinsbindung - Baufi24
Beleihung¹   Soll.²   Eff.³
bis 50 %   0,78   0,78
bis 70 %   0,83   0,83
bis 80 %   0,98   0,98
bis 90 %   1,08   1,09
ab 90 %   1,63   1,64
Entwicklung Hypothekenzinsen - Verlauf 90 Tage, ¹ Beleihungswert, ² Sollzins pro Jahr, ³ Effektiver Jahreszinssatz

15 Jahre Sollzinsbindung

Hypothekenzinsen Baufinanzierung 15 Jahre Sollzinsbindung - Baufi24
Beleihung¹   Soll.²   Eff.³
bis 50 %   1,27   1,30
bis 70 %   1,30   1,33
bis 80 %   1,44   1,47
bis 90 %   1,58   1,59
ab 90 %   2,13   2,15
Entwicklung Hypothekenzinsen - Verlauf 90 Tage, ¹ Beleihungswert, ² Sollzins pro Jahr, ³ Effektiver Jahreszinssatz

20 Jahre Sollzinsbindung

Hypothekenzinsen Baufinanzierung 20 Jahre Sollzinsbindung - Baufi24
Beleihung¹   Soll.²   Eff.³
bis 50 %   1,42   1,44
bis 70 %   1,45   1,48
bis 80 %   1,70   1,73
bis 90 %   1,85   1,88
ab 90 %   2,43   2,46
Entwicklung Hypothekenzinsen - Verlauf 90 Tage, ¹ Beleihungswert, ² Sollzins pro Jahr, ³ Effektiver Jahreszinssatz

25 Jahre Sollzinsbindung

Hypothekenzinsen Baufinanzierung 25 Jahre Sollzinsbindung - Baufi24
Beleihung¹   Soll.²   Eff.³
bis 50 %   1,81   1,84
bis 70 %   1,86   1,90
bis 80 %   2,01   2,05
bis 90 %   2,18   2,22
ab 90 %   2,68   2,73
Entwicklung Hypothekenzinsen - Verlauf 90 Tage, ¹ Beleihungswert, ² Sollzins pro Jahr, ³ Effektiver Jahreszinssatz

30 Jahre Sollzinsbindung

Hypothekenzinsen Baufinanzierung 30 Jahre Sollzinsbindung - Baufi24
Beleihung¹   Soll.²   Eff.³
bis 50 %   1,91   1,94
bis 70 %   2,05   2,09
bis 80 %   2,18   2,21
bis 90 %   2,21   2,25
ab 90 %   2,71   2,76
Entwicklung Hypothekenzinsen - Verlauf 90 Tage, ¹ Beleihungswert, ² Sollzins pro Jahr, ³ Effektiver Jahreszinssatz
Die im Zinsvergleich angezeigten Charts (Grafiken) dürfen nur mit unserer Genehmigung verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass alle Charts dem Urheberrecht unterliegen. Sie dürfen diese Charts für den privaten Gebrauch ausdrucken und verwenden. Wenn Sie unsere Charts auf anderen Websites oder in Publikationen (gleich welcher Art) einsetzen möchten, dann ist das nur dann zulässig, wenn an geeigneter Stelle aber unmittelbar am Chart ein Quellennachweis aufgeführt ist.

Verwandte Themen:

Hypothekenzinsen DGZF Zinscharts - Baufinanzierungsrechner - Baufinanzierung

Hypothekenzinsen

Wie Hypothekenzinsen entstehen

Auch wenn gerne suggeriert wird, die Zinsentwicklung bei der Europäischen Zentralbank (EZB) hat direkten Einfluss auf die Bauzinsen, so ist dies kaum der Fall. Es sind mehr psychologische Auswirkungen, die die Zinsentscheidungen bei der EZB auf dem allgemeinen Kreditmarkt hat, als tatsächlich greifbare Faktoren. Warum der Einfluss nur begrenzt ist? Es liegt an der Refinanzierung der Hypothekenbanken.

Wie kalkulieren Banken die Baufinanzierungszinsen

Um ein Gefühl für die Entwicklung der Immobilienzinsen zubekommen, ist es wichtig, sich mit der Refinanzierung der Hypothekenbanken zu beschäftigen. Hypothekenbanken geben Pfandbriefe und weitere Anleihen heraus, um ihren Geldbedarf zu decken. Private oder institutionelle Anleger beteiligen mit Pfandbriefen indirekt an der Finanzierung von Immobilien und Baugrund. Es werden über diesen Weg nicht nur der private Wohnungsbau, sondern auch gewerbliche Projekte finanziert. Ein Pfandbrief ist ein festverzinsliches Wertpapier, dessen Zins die Basis für den Hypothekendarlehenszins (auch Bauzins genannt) bildet. Entscheidend für die Entwicklung langfristiger Hypothekenzinsen ist somit der Zinssatz der emittierten Pfandbriefe. Dieser wiederum orientiert sich häufig an den Zinsen der langfristigen Bundesanleihen.

Die Laufzeit von Pfandbriefen liegt häufig bei zehn Jahren, teilweise auch darüber, ist eine gewisse Zinssicherheit über die Laufzeit auch gegeben. Aufgrund dieser langen Laufzeit können Hypothekenbanken auch langfristige Baukredite vergeben, die sogar bis zum Ablauf der Restschuld laufen können. Allerdings begrenzt das Pfandbriefgesetz (§14) auf 60 Prozent des Beleihungswertes einer Immobilie, egal ob eine Hypothek oder eine Grundschuld vergeben wurde. Daher liegt die Beleihungsgrenze bei günstigen Baukrediten auch immer bei 60 Prozent. Den überschießenden Teil des Geldbedarfs, beispielsweise bei einer 80-Prozent- oder 100-Prozent-Finanzierung müssen Banken über andere Finanzinstrumente meist kurzfristigere Geldmittel, beispielsweise aus Sparbriefen oder Spareinlagen, decken. Dies verteuert dann dementsprechend die Finanzierung. Außerdem kommt in diesen Fällen auch die Bonität des Kreditnehmers besondere Bedeutung zu. Ein gutes Rating vorausgesetzt verbleiben die Darlehenszinsen für den Kreditnehmer auf einem guten Niveau.

Hypothekenzinsen und variable Darlehen

Anders als die bei den Banken kalkulierten Darlehenszinsen für Darlehen mit langer Zinsbindung ist beim variablen Darlehen die Zinsgrundlage auf Basis des sogenannten Euribors festgelegt. Bei dieser Art der Finanzierung kommt dann also die EZB direkt ins Spiel. Der Euribor (European Interbank Offered Rate) gibt die Zinsen an, die im Bankenkreditverkehr angesetzt werden, wenn sich Banken untereinander Geld leihen. Dieser Zinssatz wird auf die Euroanleihen gezahlt und normalerweise alle drei Monate der Marktsituation angepasst. Folglich ist dieser Zins auch niedriger als ein herkömmliches Annuitätendarlehen, da auf diesen Euriborzinssatz nur noch die Gewinnmarge der Banken und eine Bearbeitungsgebühr aufgeschlagen werden. Etwa 0,75 - 1 Prozent Aufschlag auf den Euribor sind dann fällig. Je nach allgemeinem Zinsniveau kann das variable Darlehen deutlich unter einem Langläufer liegen. Durch kurzfristige Zinssprünge kann sich ein variables Darlehen schnell verteuern. Der Kreditnehmer muss also immer ein Auge auf dem Zinsmarkt behalten und den richtigen Zeitpunkt wählen, um aus einem flexiblen Darlehen auszusteigen, denn für eine Dauerfinanzierung ist ein solches Darlehen nicht gedacht. Daher sind variable Darlehen auch nur etwas für erfahrene Finanzkunden. Für den Großteil der Kreditnehmer kommen deswegen auch variable Darlehen nicht infrage, um eine gesicherte Finanzierung der eigenen vier Wände auf die Beine zu stellen. Wer dennoch davon profitieren möchte, für den kommt unter Umständen die Kombination aus Langläufer und variablen Darlehen - das Kombidarlehen - in Betracht.

Informationen zu den angezeigten Hypothekenzinsen

Die in der Zinsbox und im Tableau angezeigten Zinsen sind bundesweit für erstrangige Darlehen verfügbar, die nachfolgende Bedingungen erfüllen:
  • Darlehenssumme (=Nettodarlehensbetrag) 150.000 Euro
  • Auszahlung 100% (kein Disagio)
  • Beleihung¹ maximal 50% des Kaufpreises bzw. der Herstellungskosten. Die Zinsen in der Zinsbox (Zinsschieber) basieren auf den jeweiligen Einstellungen des Rechners.
  • Nur für wohnwirtschaftlich genutzte Objekte. Teilgewerbe, ggf. gegen Konditionsaufschlag, möglich.
  • Eigennutzung der Immobilie, Einwandfreie Bonität, gesichertes Angestelltenverhältnis
  • Auszahlung in einer Summe
Sollzinsbindung Tilgung Fester Sollzins² Effektiver Jahreszins³
5 Jahre1% p.a.0,63% p.a.0,63% p.a.
10 Jahre1% p.a.0,78% p.a.0,78% p.a.
15 Jahre1% p.a.1,27% p.a.1,30% p.a.
20 Jahre1% p.a.1,42% p.a.1,44% p.a.
25 Jahre1% p.a.1,81% p.a.1,84% p.a.

Repräsentatives Beispiel

Darlehenssumme (=Nettodarlehensbetrag)150.000 Euro
Auszahlung100%
Zinsbindung10 Jahre
Tilgung1% p.a.
Fester Sollzins²1,38% p.a.
Effektiver Jahreszins³1,85 % p.a.
Anfängliche monatliche Rate297,50 Euro

Dieses repräsentative Beispiel unterstellt die Finanzierung von Darlehen bis 80% des Kaufpreises bzw. der Herstellungskosten und nur wohnwirtschaftliche Objekte.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Höhe etwaiger Gebühren (z.B. Teilauszahlungszuschläge), Auslagen (z.B. Grundbuchkosten) und sonstiger Kosten noch nicht im Detail bekannt. Sofern Gebühren, Auslagen und sonstige Kosten anfallen, die der Darlehensnehmer im Zusammenhang mit dem Vetrag zu tragen hat, erhöht sich der effektive Jahreszins entsprechend.

Begriffserläuterungen

¹ Beleihungswert: Beleihungswert bezeichnet den Wert einer Kreditsicherheit von dem mit hoher Wahrscheinlichkeit erwartet werden kann, dass er sich langfristig zu jedem beliebigen Zeitpunkt realisieren lässt. Der Beleihungswert bildet als Ausnahme die absolute Obergrenze, bis zu der ein Kreditinstitut aufgrund interner und gesetzlicher Vorschriften Kredite gewähren darf.
 
² Sollzins: Der Sollzins (früher Nominalzins) ist ein Kreditzins, der von Kreditinstituten für die Inanspruchnahme von Krediten dem Kreditnehmer berechnet wird.
 
³ Effektiver Jahreszins: Gesamtkosten ausgedrückt als jährlicher Prozentsatz des Gesamtkreditbetrags. Diese Angabe hilft Ihnen dabei, unterschiedliche Angebote zu vergleichen.
 
Baufi24 Baufinanzierung

Baufi24 GmbH
Friedrich-Ebert-Damm 111A
22047 Hamburg

Email: anfragen@baufi24.de
Hotline: 0800 - 808 4000
(Anruf kostenfrei)

Impressum
Newsletter
Bildnachweise
Datenschutz
Baufi24
Zum Kontaktformular

Copyright © 2006 - 2016 baufi24.de, Zinszwerge® ist eine geschützte Handelsmarke

Baufinanzierung, Hausfinanzierung und Immobilienfinanzierung mit bundesweitem Preisvergleich in vielen deutschen Großstädten und Ballungszentren:

Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Essen, Dortmund, Stuttgart, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Duisburg, Leipzig, Nürnberg, Dresden, Bochum, Mannheim, Bonn, Karlsruhe Wiesbaden, Münster, Mönchengladbach, Chemnitz, Augsburg, Halle, Braunschweig, Aachen, Krefeld, Kiel, Magdeburg, Oberhausen, Lübeck, Freiburg, Hagen, Erfurt, Rostock, Kassel, Saarbrücken