Checkliste: Unterlagen für die Baufinanzierung

Diese Dokumente benötigen Sie für die Immobilienfinanzierung

Vertiefendes Wissen
10 Min. Lesezeit

Das Wichtigste in Kürze

  • Damit Hauskäufer/-innen einen Immobilienkredit erhalten, müssen sie bei der Bank je nach persönlicher Situation unterschiedliche Dokumente einreichen und Informationen bereitstellen.
  • Bei der Darlehensbewilligung spielt sowohl die Bewertung des Bauprojekts, beziehungsweise der Immobilie, als auch die Prüfung der Bonität eine zentrale Rolle.
  • Den hier aufgeführten Checklisten lässt sich entnehmen, welche Unterlagen zur Immobilienfinanzierung notwendig sind.

So gehen Sie vor

  • Finden Sie über Immo-Shopping24 eine Immobilie, die am besten zu Ihren Wünschen und Ihrem individuellen Budget passt.
  • Nutzen Sie den Baufinanzierungsrechner und spielen Sie verschiedene Szenarien für Laufzeiten und Tilgung durch, um sich eine erste Orientierung für eine individuelle Finanzierung zu verschaffen.
  • Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Experten und Expertinnen für Baufinanzierungen beraten.
  • Beschaffen und sammeln Sie alle relevanten Unterlagen für Ihre Immobilienfinanzierung. Orientieren Sie sich dabei an den hier zur Verfügung gestellten Checklisten.

In diesem Ratgeber:

Ich will eine Baufinanzierung.

Sie haben Ihre Immobilie gefunden oder wollen eine Finanzierung berechnen? Sichern Sie sich Top-Konditionen von über 450 Banken im Vergleich mit unserem Zinsrechner.

Dank vollständiger Unterlagen zur Baufinanzierung schneller ins Eigenheim

Der Traum von den eigenen vier Wänden führt bei den meisten Menschen über einen Immobilienkredit. Damit die Bank bereit ist, Ihnen hunderttausend Euro oder mehr über viele Jahre zu leihen, benötigt sie diverse Informationen. Welche Dokumente für eine Kreditbewilligung genau erforderlich sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So müssen zum Beispiel Angestellte andere Unterlagen zur Immobilienfinanzierung einreichen als Selbstständige.

Frontansicht weißes modernes Einfamlienhaus auf dem Land
Welche Dokumente Sie benötigen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Es macht bei der Antragstellung zudem einen großen Unterschied, ob Sie in eine Bestandsimmobilie ziehen oder ein Haus bauen. Abgesehen davon kommt es vor, dass Banken unterschiedliche oder zusätzliche Nachweise vom Darlehensinteressierten einfordern. Die folgenden Checklisten sollen Ihnen einen Überblick verschaffen, welche Dokumente Sie für Ihre Hauskauf Finanzierung benötigen.

Banken erwarten Nachweise beziehungsweise Informationen hierzu:

  • allgemeine Angaben zum Antragsteller bzw. zur Antragstellerin
  • Bonität
  • weitere Verbindlichkeiten und laufende Kredite
  • Versicherungen
  • Immobilie und Grundstück

Wer möglichst zeitnah mit dem Hausbau beginnen oder eine Immobilie kaufen möchte, sollte anhand der Checklisten prüfen, ob alle erforderlichen Dokumente vorliegen. Denn erst wenn das der Fall ist, kann die Bank über die Kreditvergabe entscheiden.

Checkliste für Unterlagen zur Bonitätseinstufung

Bevor die Bank ein Baudarlehen ausreicht, verschafft sie sich ein genaues Bild vom Antragsteller bzw. der Antragstellenden. Dabei ist die Bonität, also die Kreditwürdigkeit, ein zentrales Kriterium bei der Darlehensvergabe. Anhand der eingereichten Informationen möchte die Bank herausfinden, ob Sie in der Lage und gewillt sind, die Baufinanzierung pünktlich zurückzuzahlen.

Um das beurteilen zu können, benötigt das kreditgebende Institut eine Reihe an Unterlagen zur Immobilienfinanzierung. Welche das genau sind, hängt insbesondere von der beruflichen Situation der Kreditbeantragenden ab. So müssen zum Beispiel Selbstständige andere Informationen bereitstellen als Angestellte oder Rentner.

Wenn es um die Bonitätseinstufung geht, können sich Hauskaufinteressierte an folgender Checkliste orientieren:

Erforderliche Dokumente

  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • Kontoverbindung
  • schriftliche SCHUFA-Selbstauskunft
  • Eigenkapitalnachweis

Nachweise für Angestellte

  • Gehalts-/Lohnabrechnungen der letzten 3 Monate
  • letzte Lohnsteuerbescheinigung
  • letzter Einkommensteuerbescheid
  • aktuelle Renteninformation
  • ggf. Nachweise zu privater oder betrieblicher Rente

Nachweise für Freiberufler und Freiberuflerinnen und Selbstständige, die nicht bilanzieren

  • unterschriebene Einnahmen-Überschussrechnungen der letzten 2 bis 3 Jahre
  • aktuelle Umsatzstatistiken/Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) (nicht älter als 3 Monate)
  • Einkommensteuererklärungen sowie -bescheide der vergangenen 3 Jahre

Nachweise für Selbstständige, die bilanzieren

  • Bilanzen der vergangenen 3 Jahre
  • aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) (nicht älter als 3 Monate)
  • aktueller Auszug aus dem Handelsregister (nicht älter als 3 Monate)
  • wenn vorhanden: Gesellschaftervertrag
  • bei zusammenhängenden Gesellschaften: Verflechtungsübersicht
  • Einkommensteuererklärungen sowie -bescheide der vergangenen 3 Jahre

Nachweise für Rentner/-innen und Beamte

  • letzter Rentenbescheid/letzte Bezügemitteilung
  • Einkommensnachweis der vergangenen 3 Monate
  • letzter Einkommensteuerbescheid

Nachweise für getrennte Paare

  • notarielle Trennungsvereinbarung
  • Nachweise für Geschiedene
  • Scheidungsbeschluss
  • wenn vorhanden: Unterhaltserklärungen

Dokumente: weitere Verbindlichkeiten und Kredite

Zur hinreichend genauen Bestimmung der finanziellen Verhältnisse von Kreditnehmenden sind nicht nur die Einkünfte relevant. Auch zu bestehenden Verbindlichkeiten müssen Darlehensinteressierte der Bank im Vorfeld Auskunft geben. Hatten Sie überdies in der Vergangenheit erhebliche finanzielle Schwierigkeiten? Informationen zu Vermögensauskünften und Insolvenzen sind ebenso mit den Unterlagen zur Immobilienfinanzierung einzureichen.

Wer bereits eine andere Immobilie abzahlt, legt dazu entsprechende Nachweise vor. Ferner zählen Leasingverträge und private Kredite zu den Verbindlichkeiten. Die folgende Checkliste gibt einen, welche Dokumente für die Antragstellung relevant sind.

Erforderliche Dokumente

  • Nachricht, ob eine Insolvenz oder ein Vergleichsverfahren absehbar ist oder angeordnet wurde
  • Nachricht, ob binnen der letzten 5 Jahre eine Vermögensauskunft gegenüber einem Gerichtsvollzieher abgegeben wurde
  • ggf. Belege zu weiteren Verpflichtungen, wie etwa Unterhaltszahlungen

Nachweise für bereits existierende Baufinanzierungen

  • Kreditvertrag der alten Bank
  • Jahreskontoauszug der vergangenen 2 Jahre
  • Angabe der derzeitigen Restschuld

Nachweise für private Darlehen, Bürgschaften sowie Leasingverträge

  • Vertragskopie
  • Angabe der derzeitigen Restschuld

Wer gut vorbereitet und mit allen notwendigen Unterlagen bereits in die Beratungsgespräche geht, hat den Vorteil, schneller alle für die Bank notwendigen Dokumente zur Verfügung stellen zu können. Insbesondere, wenn eine Immobilie sehr begehrt ist, haben Kreditantragstellende so einen Zeitvorsprung gegenüber anderen Interessierten.

Versicherungen: Diese Unterlagen sind notwendig für den Immobilienkredit

Der Erwerb oder Bau eines Hauses ist ein komplexes Vorhaben und daher mit Risiken verbunden. Um sich gegen verschiedenste Unwägbarkeiten wirksam zu schützen, bieten Versicherungen diverse Policen für Hauskäufer/-innen an. Besonders wichtig ist zum Beispiel der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung. Eine solche sichert Sie finanziell vor Schäden an Ihrem Haus ab, die etwa durch Sturm, Hagel, Leitungswasser oder Feuer entstehen.

Personen, die ein Haus bauen wollen, sollten sich um weitere Absicherungen kümmern. Banken, die Baufinanzierungen ausreichen, erwarten häufig, dass Sie eine Rohbauversicherung haben. Daneben steigert es die Chance auf eine Darlehenszusage, wenn Hausbauende über eine Bauleistungsversicherung sowie Bauhelfer-Unfallversicherung verfügt.

Des Weiteren achtet die Bank darauf, dass der aufgenommene Baukredit in jedem Fall pünktlich zurückgezahlt wird. Hierbei stellt sich die Frage: Ist die Rückführung der Hauskauf-Finanzierung ebenfalls gesichert, wenn der Darlehensnehmer bzw. die Darlehensnehmerin dauerhaft arbeitsunfähig ist oder frühzeitig verstirbt? Eine Risiko- oder Restschuldversicherung sorgt hier für einen effektiven Schutz.

Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Haus zu erwerben oder zu bauen, dann lassen Sie sich zum Thema Versicherungen umfassend beraten. Das fachkundige Team von Baufi24 gibt dazu Auskunft.

Sofern vorhanden, sind folgende Unterlagen für Immobilienfinanzierung wichtig:

1. Erforderliche Dokumente Immobilienkauf

  • Brandversicherung
  • Elementarversicherung
  • Hausratversicherung
  • Wohngebäudeversicherung
  • ggf. Photovoltaikversicherung

2. Erforderliche Dokumente Hausbau

  • Rohbauversicherung
  • Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Bauleistungsversicherung
  • Bauhelfer-Unfallversicherung

3. Erforderliche Dokumente für die Kreditnehmenden (Immobilienkauf/Hausbau)

  • Risikolebensversicherung
  • Restschuldversicherung
  • private Kranken-/Pflegeversicherung

Wichtige Dokumente rund um die Immobilie

Junge FRau am Küchentisch mit Laptop und Unterlagen
Notwendige Unterlagen rund um die Immobilie können u. U. sehr umfangreich sein.

Die einzureichenden Nachweise zum neuen Wohnobjekt sind essenzieller Bestandteil der Unterlagen zur Immobilienfinanzierung. Schließlich dient das gebaute oder gekaufte Haus bzw. die Wohnung als Kreditsicherheit für die Bank. Sind Sie etwa zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr imstande, die Darlehensraten zu bedienen, darf das kreditgebende Institut die Immobilie veräußern. Der daraus erzielte Erlös wird dann zur Tilgung der Restschuld verwendet.

Damit die Bank die maximal mögliche Darlehenshöhe ermitteln kann, muss sie den aktuellen Verkehrs- und Beleihungswert des Wohnobjekts bestimmen. Hierzu benötigt sie eine Reihe an Informationen. Um welche es sich dabei genau handelt, hängt von verschiedenen Einflussgrößen ab.

Grundsätzlich müssen Sie bei Ein- oder Mehrfamilienhäusern einige Dokumente immer zur Verfügung stellen. Dazu zählen unter anderem:

  • der Grundriss
  • der Grundstückskaufvertrag
  • oder ein Grundbuchauszug

Außerdem kommt es darauf an, ob der bzw. die künftige Eigenheimbesitzer/-in ein Haus kaufen oder bauen möchte. Ist letzteres der Fall, müssen weitere Unterlagen zur Immobilienfinanzierung übermittelt werden. So will die Bank zum Beispiel die Baugenehmigung sowie eine Berechnung zu den Baukosten sehen. Wer mithilfe eines Immobilienkredits eine Eigentumswohnung erwerben will, muss ebenfalls zusätzliche Dokumente bereitzustellen. Hierzu gehört insbesondere die Teilungserklärung. Überdies benötigen Darlehensgeber im Falle einer Vermietung oder eines Erwerbs eines unbebauten Grundstücks weitere Nachweise.

Welche Unterlagen zur Immobilienfinanzierung rund um die Immobilie selbst vorzulegen sind, verrät die folgende Checkliste:

Erforderliche Dokumente Wo erhältlich?
1. Einfamilien- und Mehrfamilienhaus
Auszug aus Flurkarte mit Beleihungsobjekt Liegenschaftskataster
Auszug aus Grundbuch oder Grundstückskaufvertrag Verkäufer/-in, Notar/-in, Grundbuchamt
Baupläne/Grundriss Bauamt, Bauträger, Architekt/-in, Makler/-in
Wohn- und Nutzflächenberechnung Verkäufer/-in, Bauträger, Architekt/-in, Makler/-in
Kalkulation umbauter Raum eigene Dokumente, Architekt/-in, Bauträger
Bild des Objekts Verkäufer/-in, Bauträger, Architekt/-in, Makler/-in
2. Kauf Immobilie (generell)
Kaufvertrag Verkäufer/-in, Notar/-in
3. Hausbau
Baugenehmigung Bauamt
Bruttogrundflächen-/Kubaturberechnung Verkäufer/-in, Bauträger, Architekt/-in, Makler/-in
Kataster-/Lageplan Bauamt, Bauträger
Baubeschreibung Architekt/-in, Bauträger
Schätzung/Kalkulation der Baukosten Architekt/-in, Bauträger
Übersicht zu Eigenleistungen eigene Anfertigung
4. Eigentumswohnung
Grundriss inklusive Berechnung der Wohnfläche Verkäufer/-in, Makler/-in, Bauträger
Teilungserklärung ggf. mit Aufteilungsplan Verkäufer/-in, Makler/-in, Bauträger
Berechnung der Wohnnebenkosten Verkäufer/-in, Makler/-in, Bauträger
Verkaufsprospekt Verkäufer/-in, Makler/-in, Bauträger
5. Vermietung
Mietverträge Verkäufer/-in, Makler/-in
Übersicht der Nettomieteinnahmen Verkäufer/-in, Makler/-in
6. Renovierung/Umbau
Kostenvoranschlag/-aufstellung Baufirma, eigene Anfertigung
7. Erbbaurecht
Kopie des Vertrags Verkäufer/-in, Makler/-in, Bauträger
8. Unbebautes Grundstück
Grundbuchauszug oder Kaufvertrag Grundbuchamt, Verkäufer/-in, Notar/-in
Kataster-/Lageplan Bauamt, Bauträger
Bebauungsplan Bauamt
Kopie des Baulastenverzeichnisses Bauamt
Kosten der Erschließung Gemeinde

So erhalten Sie eine günstige Baufinanzierung

Nahaufnahme Unterzeichnung Vertrag
Der Zinssatz ist ein entscheidender Kostenhebel für die Kreditkosten.

Ist die Entscheidung für einen Immobilienkauf oder -bau bereits gefallen? Spätestens dann sollten sich künftige Eigenheimbesitzer/-innen Gedanken machen zum Thema Hauskauf-Finanzierung. Im ersten Schritt müssen Darlehensnehmer/-innen eine Bank finden, die bereit ist, einen entsprechenden Baukredit zu gewähren. Bei der Suche nach der richtigen Bank steht dabei eine günstige Finanzierung im Vordergrund. „Günstig“ bedeutet hier: zu geringen Hypothekenzinsen, denn diese sind Dreh- und Angelpunkt für die Gesamtkosten des Immobilienkredits.

Dank Niedrigzinsen und hoher Bonität in den Genuss einer attraktiven Hausfinanzierung kommen

Generell nehmen verschiedene Faktoren Einfluss auf die angebotenen Bauzinsen. Dabei sind hervorzuheben:

  • allgemeines Zinsniveau
  • Bonität des Antragstellers / der Antragstellerin
  • Werthaltigkeit der Immobilie

Aktuell bewegen sich die Bauzinsen auf sehr niedrigem Niveau. Um einen Hauskredit zu erstklassigen Konditionen zu erhalten, müssen Hauskäufer/-innen über ihre eingereichten Unterlagen zur Immobilienfinanzierung nachweisen, dass sie kreditwürdig sind.

Ein Blick in die Checkliste zur Bonitätseinstufung gibt dabei wichtige Hinweise, worauf es der Bank vor allem ankommt:

  • feste, ausreichend hohe Einkünfte
  • Eigenkapital
  • möglichst keine offenen Schulden
  • nicht zu hohe Zahlungsverpflichtungen

Ferner ist es sinnvoll, bei der Immobilienauswahl auf ein werthaltiges Objekt in beliebter Umgebung zu setzen. Schließlich dient das Haus oder die Wohnung als Darlehenssicherheit. Besitzt die Immobilie einen höheren, stabilen Wert, dann ist die Bank häufiger bereit, ein zinsgünstiges Baudarlehen auszureichen.

Die bestmögliche Hauskauf-Finanzierung mit spezialisierten Baufinanzierungsvermittler

Zwar sind die Hypothekenzinsen derzeit niedrig. Gleichwohl ist es eine Herausforderung, sich ein geeignetes Finanzierungsangebot zu sichern. Am Markt stehen mehrere Hundert Anbieter von Baufinanzierungen zur Auswahl. Hier kommen die Experten und Expertinnen von Baufi24 ins Spiel: Sie vergleichen die Angebote von über 450 Banken. So wissen die Spezialisten und Spezialistinnen genau, welche Zinskonditionen aktuell realistisch sind und bei welcher Bank Sie eine günstige und maßgeschneiderte Baufinanzierung realisieren können. Nach einem persönlichen Gespräch können die Berater/-innen ein auf die Kunden und Kundinnen zugeschnittenes Angebot anfertigen.


Spartipp: Von Fördermitteln profitieren

Künftige Eigenheimbesitzer/-innen sollten ebenfalls prüfen, ob sie staatliche Förderungen in Anspruch nehmen können. Neben Zuschüssen gewährt etwa die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) auch zinsgünstige Immobiliendarlehen.

FAQ zum Thema Unterlagen zur Immobilienfinanzierung

Über ein Immobiliendarlehen verleiht die Bank üblicherweise hohe Kreditsummen über eine lange Zeit. Deshalb möchte sie wissen, ob Sie in der Lage sind, die gewährte Hauskauf-Finanzierung zurückzuzahlen. Um das einschätzen zu können, benötigt das Kreditinstitut diverse Unterlagen.

Zu den wichtigsten Unterlagen zählen Nachweise und Informationen zum Verdienst, zu offenen Verbindlichkeiten, sowie zum Eigenheim selbst. Wie viel Eigenkapital Sie haben, ist für die Bank ebenfalls relevant.

Je nach persönlicher Situation und Art der Immobilie werden unterschiedliche Dokumente benötigt. Welche Unterlagen zur Immobilienfinanzierung einzureichen sind, teilen Ihnen gern die Baufi24 Experten und Expertinnen mit.

In Sachen Immobilienfinanzierung vertraut bereits eine Vielzahl an finanzierenden Kunden und Kundinnen auf Baufi24. Das Team hat sich auf die Vermittlung von zinsgünstigen Baudarlehen spezialisiert.

Die Baufi24 Berater und Beraterinnen unterstützen Sie jederzeit beim Zusammenstellen aller notwendigen Unterlagen zur Immobilienfinanzierung und erarbeiten ein bedarfsgerechtes, individuelles Finanzierungskonzept. Kontaktieren Sie Baufi24 per E-Mail, telefonisch oder auch persönlich in einer der vielen Geschäftsstellen deutschlandweit. Möchten Sie sich direkt ein unverbindliches und kostenloses Angebot anfordern, ist das mit wenigen Klicks einfach online möglich.

Top bewertet und vielfach ausgezeichnet.

4,96 von 5 Sternen

Basis: 2.107 Kunden

Baufi24 - Bester Finanzdienstleister Baufinanzierung laut Handelsblatt
Baufi24 - Preis-Champions_Branchengewinner - Nr. 1 der Baufinanzierer - Vermittler
Baufi24 - Fairstes Produktangebot Baufinanzierung

Mal drüber reden? Mehr als 240 Mal in Deutschland. Zum Beispiel hier:

Ostfriesland

Ostfriesland

Martin Kenning
Haupstraße 172
26639 Wiesmoor

0800 808-4000 (kostenfrei)

Mit dem aktuellen Zinstief zur besten Anschlussfinanzierung.