Eigenheimförderung in Bayern

Dank der Landesförderung Bayern noch schneller in die eigenen vier Wände

Vertiefendes Wissen

6 Min.

Lesezeit

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Freistaat Bayern fördert die Eigenheimfinanzierung über das bayerische Wohnungsbauprogramm und das bayerische Zinsverbilligungsprogramm.
  • Eine bayerische Eigenheimzulage können Bauherren und Hauskäufer ebenfalls beantragen.
  • Ergänzend zum Baukindergeld gibt es in Bayern das Baukindergeld Plus.

So gehen Sie vor

  • Suchen Sie sich die passende Förderung heraus – am einfachsten mit Unterstützung Ihres Baufi24 Beraters.
  • Stellen Sie alle notwendigen Dokumente zusammen und füllen Sie den Förderantrag vollständig aus.
  • Senden Sie sämtliche Unterlagen an die zuständige Bewilligungsstelle, die dann über den Antrag entscheidet.

In diesem Ratgeber:

Ich will eine Baufinanzierung.

Sie haben Ihre Immobilie gefunden oder wollen eine Finanzierung berechnen? Sichern Sie sich Top-Konditionen von über 450 Banken im Vergleich mit unserem Zinsrechner.

Auf welche Weise fördert Bayern Immobilienkäufer, Bauherren und Modernisierer?

Der Freistaat Bayern bietet Bauherren und Hauskäufern verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung. Zentraler Ansprechpartner zum Thema Eigenheimförderung ist dabei die Bayerische Landesbodenkreditanstalt, kurz BayernLabo. Gemeinsam mit dem Freistaat hat die BayernLabo zwei Programme zur Eigenheimfinanzierung aufgelegt:

  • bayerisches Wohnungsbauprogramm
  • bayerisches Zinsverbilligungsprogramm

Wenn Sie als Privatperson eine günstige Baufinanzierung vom Staat erhalten möchten, kann eine der beiden Förderungen die passende sein. Die BayernLabo fördert im Rahmen ihres Wohnungsbauprogramms grundsätzlich folgende Vorhaben:

  • Neubau von Wohnraum
  • Kauf von neu gebautem Wohnraum (Ersterwerb)
  • Kauf von bestehendem Wohnraum (Zweiterwerb)
  • Veränderung oder Erweiterung von vorhandenem Wohnraum

Bauherren und Hauskäufer, die über ein niedriges bis mittleres Einkommen verfügen, können ein zinsgünstiges und zeitlich befristetes Darlehen beantragen. Die genaue Höhe des Kredits zur Immobilienfinanzierung richtet sich hierbei nach dem Betrag der förderfähigen Gesamtkosten. Für den Bau oder Ersterwerb hat die BayernLabo 30 Prozent der Gesamtkosten als maximalen Darlehensbetrag festgelegt.

Wer hingegen eine bestehende Immobilie erwerben will, erhält höchstens 40 Prozent der Gesamtkosten als Kredit zur Verfügung gestellt. Die Verzinsung liegt dabei für die ersten 15 Jahre bei 0,5 Prozent jährlich. Weiterhin bekommen Sie über das bayerische Wohnungsbauprogramm einen einmaligen Zuschuss, sofern Kinder in Ihrem Haushalt leben. Für jedes Kind dürfen Sie sich zusätzlich über 5.000 Euro freuen.

Die zweite Säule zur Eigenheimförderung stellt das bayerische Zinsverbilligungsprogramm dar. Es unterstützt Bauherren und Hauskäufer bei den gleichen Vorhaben wie das bayerische Wohnungsbauprogramm. Anspruchsberechtigte bekommen über dieses ebenfalls ein zinsgünstiges Baudarlehen ausgezahlt. Dabei steuert die BayernLabo bis zu einem Drittel der Gesamtkosten für selbst genutztes Eigentum bei. Überdies haben Sie beim bayerischen Zinsverbilligungsprogramm hinsichtlich der Laufzeit die Wahl zwischen diesen Varianten:

  • 10-jährige Sollzinsbindung
  • 15-jährige Sollzinsbindung
  • 30-jährige Sollzinsbindung (Volltilger-Darlehen)

In Ergänzung zu den zwei Programmen hält der Freistaat Bayern noch zwei weitere Förderungen bereit. So können Sie etwa über die bayerische Eigenheimzulage einen attraktiven Zuschuss zum Kauf oder Bau Ihres Eigenheims erlangen. Ferner gewährt die BayernLabo über das bayerische Baukindergeld Plus eine weitere finanzielle Unterstützung für Alleinerziehende und Familien. Gerne erläutern Ihnen die Baufi24 Berater in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch, wie hoch die einzelnen Förderungen ausfallen.

Was sind die Bedingungen für eine Förderung?

Eigenheimförderung Bayern
Die Eigenheimförderung in Bayern ist vor allem - aber nicht nur - für Familien interessant.

Damit Sie in den Genuss einer staatlichen Förderung kommen, haben Sie einige Voraussetzungen zu erfüllen. Um beispielsweise vom bayerischen Wohnungsbauprogramm zu profitieren, muss das Haushaltseinkommen unter einer bestimmten Grenze liegen. Der genaue Wert ist dabei von der Zahl der Familienmitglieder abhängig. Ein 2-Personen-Haushalt zum Beispiel darf maximal 34.500 Euro pro Jahr verdienen. Außerdem werden für jedes Kind 2.500 Euro zur Einkommensgrenze hinzuaddiert. Somit hat eine Familie mit einem Kind, deren Einkommen 37.000 Euro nicht überschreitet, Anspruch auf ein staatliches Baudarlehen.

Ferner ist es wichtig zu wissen, dass bei der Ermittlung des Haushaltseinkommens bestimmte Beträge abgezogen werden. Aufgrund dessen kann das tatsächliche Bruttoeinkommen des Haushalts höher sein als die vorgegebenen Grenzen. Diese Einkommensgrenzen gelten nicht nur für das bayerische Wohnungsbauprogramm. Auch wer über das bayerische Zinsverbilligungsprogramm an eine günstige Baufinanzierung gelangen möchte, darf nicht über diesen Verdienstgrenzen liegen.

Darüber hinaus unterstützt Sie der Freistaat Bayern bei der Eigenheimfinanzierung, sofern die Größe des Wohnraums angemessen ist (Artikel 12 des Bayerischen Wohnraumförderungsgesetzes (BayWoFG)). Als angemessen gilt zum Beispiel eine Eigentumswohnung mit bis zu 75 Quadratmetern für einen 2-Personen-Haushalt.

Für Hauseigentümer im 2-Personen-Haushalt hingegen beträgt die förderfähige Wohnfläche höchstens 100 Quadratmeter. Mit jeder weiteren Person im Haushalt steigt allerdings der maximal zulässige Wohnraum um jeweils 15 Quadratmeter. Zudem gewährt die BayernLabo nur dann ein Darlehen, wenn der Bauherr oder Hauskäufer Eigenleistungen erbringt.

Alle, die die bayerische Eigenheimzulage erhalten wollen, haben diese Kriterien zu erfüllen:

  • mindestens ein Jahr dauerhaft erwerbstätig in Bayern
  • gewöhnlicher Aufenthalt oder Wohnsitz seit mindestens einem Jahr in Bayern
  • Haushaltseinkommen unterhalb der vorgegebenen Grenze

Beispielsweise darf das Einkommen eines 1-Personen-Haushalts 50.000 Euro nicht übersteigen. Demgegenüber beträgt das maximale Jahreseinkommen für eine Familie mit einem Kind 90.000 Euro.

Der Freistaat Bayern möchte Alleinerziehende und Familien bei der Immobilienfinanzierung unterstützen. Wer sich den Traum vom Eigenheim verwirklichen will, kann dabei ebenso einen Antrag für das bayerische Baukindergeld Plus stellen. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie schon Baukindergeld vom Bund beziehungsweise von der KfW beziehen.

Wie lässt sich ein Antrag stellen?

Sie möchten als Bauherr oder Immobilienkäufer vom bayerischen Wohnungsbauprogramm oder vom bayerischen Zinsverbilligungsprogramm profitieren? Dafür haben Sie einen Antrag auszufüllen. Wichtig ist dabei, dass der Antrag bereits vor dem Kaufvertragsabschluss beziehungsweise vor Baubeginn bei der zuständigen Bewilligungsstelle eingereicht wird. Wer in einer kreisfreien Stadt lebt, findet diese Stelle im dafür zuständigen Referat. Wenn Sie in einem Landkreis wohnen, ist in der Regel das Landratsamt der richtige Empfänger.

In der örtlichen Bewilligungsstelle bekommen Personen, die sich für eine Immobilienfinanzierung interessieren, auch alle notwendige Formulare. Um eine schnelle Bearbeitung gewährleisten zu können, reichen Sie zu Ihrem Antrag bitte mit ein:

  • übersichtliche Darstellung aller Gesamtkosten zur Ermittlung der Kredithöhe
  • Angabe der zu erwartenden finanziellen monatlichen Belastung
  • aktuelle Einkommensteuererklärung
  • Verdienst- und Rentennachweise
  • die letzten zwölf Gehaltsabrechnungen
  • die letzten zwei Jahresabschlüsse bei Selbstständigen
  • Belege über Sparguthaben und andere finanzielle Rücklagen
  • gegebenenfalls Nachweise über gekaufte Grundstücke

Sobald der Bewilligungsstelle der Förderantrag inklusive sämtlicher erforderlichen Dokumente vorliegt, prüft sie diesen eingehend. Jede Entscheidung wird dabei unter Berücksichtigung der individuellen Angaben sowie der sozialen Dringlichkeit getroffen. In einem Schreiben erhalten Sie dann über die genaue Darlehenshöhe sowie alle relevanten Konditionen Auskunft.

Wer in den Genuss der bayerischen Eigenheimzulage kommen will, hat den Förderantrag innerhalb eines halben Jahres nach Einzug ins Eigenheim zu stellen. Den Antrag richten Sie in diesem Fall direkt an die BayernLabo. Bei Bedarf hilft die Stelle dem Interessenten ebenso bei der Antragstellung.

Wenn Sie zur Ihrer Baufinanzierung das bayerische Baukindergeld Plus erhalten möchten, senden Sie einen entsprechenden Antrag ebenfalls an die BayernLabo. Sie übernimmt dann die Prüfung und Bewilligung des Antrags.

Die verschiedenen Förderungen im Überblick

Verschaffen Sie sich anhand folgender Tabelle einen ersten Überblick zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten in Bayern:

Art der Förderung Für wen? Was wird gefördert? Höhe des Darlehens/Zuschusses
Bayerisches Wohnungsbauprogramm vorwiegend Familien mit niedrigem bis mittlerem Einkommen Kauf, Bau, Erweiterung oder Veränderung eines Eigenheims Kredit: bei Bau und Ersterwerb maximal 30 %, bei Zweiterwerb maximal 40 % der förderfähigen Gesamtkosten, einmaliger Kinderzuschuss: 5.000 € pro Kind
Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm vorwiegend Familien mit niedrigem bis mittlerem Einkommen Kauf, Bau, Erweiterung oder Veränderung eines Eigenheims Kreditbetrag höchstens 1/3 der förderfähigen Gesamtkosten
Bayerische Eigenheimzulage Hauskäufer und Bauherren, deren Einkommen unter der vorgeschriebenen Grenze liegt Kauf oder Bau eines Eigenheims (unter bestimmten Bedingungen auch Erweiterung oder Veränderung) einmaliger Festzuschuss von 10.000 €
Bayerisches Baukindergeld Plus Alleinerziehende und Familien, die bereits Baukindergeld vom Bund beziehen Kauf oder Bau eines Eigenheims 300 € pro Kind und Jahr, 10 Jahre lang

Detaillierte Darstellungen dazu finden Sie unter anderem auf den Seiten der BayernLabo. Einige Förderungen lassen sich außerdem mit Mitteln der KfW kombinieren. Informieren Sie sich darüber in einem eigenen Artikel zu den Themen Baufinanzierung und KfW.

Wie Sie sehen, gewährt der Freistaat Bayern unter bestimmten Voraussetzungen einige zinsgünstige Baudarlehen. Gerne erläutern Ihnen die erfahrenen Baufi24 Experten, wie Sie möglichst schnell an diese Förderungen kommen. Zudem erhalten Interessenten hier alle wichtigen Informationen rund um ihre Immobilienfinanzierung. Sprechen Sie die Baufi24 Berater jetzt an und nehmen Sie eine unabhängige, kostenfreie Beratung in Anspruch.

Top bewertet und vielfach ausgezeichnet.

4,9 von 5 Sternen

Basis: 17.559 Kunden

Baufi24 - Bester Finanzdienstleister Baufinanzierung laut Handelsblatt
Baufi24 - Preis-Champions_Branchengewinner - Nr. 1 der Baufinanzierer - Vermittler
Baufi24 - Fairstes Produktangebot Baufinanzierung

Mal drüber reden? Mehr als 240 Mal in Deutschland. Zum Beispiel hier: