Baufinanzierung für Senioren

So gelingt die Immobilienfinanzierung im Rentenalter schnell, günstig und einfach

Für Menschen im Rentenalter kann eine Baufinanzierung größere Hürden mit sich bringen. Wie Sie dennoch eine günstige Immobilienfinanzierung realisieren können, erfahren Sie in unserem Experten-Artikel.

Ich will eine Baufinanzierung für Senioren.

0,49 %
Fester Sollzins p.a.
0,52 %
Effektiver
Jahreszins p.a.
Sollzinsbindung in Jahren
Annahmen

Ich will eine Finanzierungs-Garantie. Und zwar sofort.

Innerhalb von 24 Stunden können wir Ihren Kreditrahmen bestätigen. So schnappt Ihnen niemand Ihre Traumimmobilie weg.

Ich will eine Immobilie bewerten.

Erhalten Sie eine genaue Wertermittlung für Ihre oder eine andere Immobilie. Kostenlos und anonym.

Ich will eine Immobilie finden.

Direkter Zugriff auf alle relevanten* Immobilien-Angebote in Deutschland. Ergebnisse sortieren und updaten. Dann sofort Finanzierung anfordern und keine Traumimmobilie verpassen.

Fragen zum Thema Baufinanzierung?

In unseren FAQ erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Ihre Immobilienfinanzierung. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten gesammelt und geben hilfreiche Tipps.

Augen Emoji

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Hauskauf oder Hausbau?


Baufinanzierung für Senioren

Generell wichtig

7 Min.

Lesezeit

Das Wichtigste in Kürze

  • Neben jüngeren Menschen haben auch Rentner die Möglichkeit, eine Immobilienfinanzierung abzuschließen, sofern sie über ausreichend hohe Einkünfte und Ersparnisse verfügen.
  • Damit Sie im Rentenalter einen Baukredit bekommen, müssen Sie in der Lage sein, das Darlehen in absehbarer Zeit zu tilgen.
  • Viel Eigenkapital, die Bereitschaft zu hohen Tilgungen und die Stellung weiterer Sicherheiten erhöhen die Wahrscheinlichkeit auf eine Darlehenszusage.
  • Mithilfe eines zinsgünstigen Hauskredits lässt sich ebenso eine Zweitimmobilie erwerben, die entweder selbst genutzt oder vermietet werden kann.

So gehen Sie vor

In diesem Ratgeber:

Welche Gründe sprechen für eine Hauskauf-Finanzierung im Rentenalter?

Die Lebenswege werden zunehmend vielfältiger. So wechseln beispielsweise viele Menschen in jüngeren Jahren aus beruflichen Gründen ihren Wohnort. Aufgrund dieser Mobilität stellt sich zu diesem Zeitpunkt nicht die Frage nach einem Hauskauf. Außerdem genießen gerade jüngere Menschen die Flexibilität, den Lebensmittelpunkt kurzfristig verlagern zu können. Themen wie Familienplanung und Immobilienerwerb sind da eher nachrangig.

Weiterhin verfügen 30-Jährige nicht immer über die Finanzkraft, um ein Eigenheim zu kaufen. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass junge Menschen infolge ihrer längeren Ausbildung erst spät ins Berufsleben starten.

Sollten Sie bisher nicht die Möglichkeit gehabt haben, eine Wohnung oder ein Haus zu erwerben, können Sie das jetzt nachholen. Insbesondere junge Senioren, die in ihrem Erwerbsleben gut verdient haben, sollten einen solchen Schritt prüfen. Rentner, die sich für eine Hauskauf Finanzierung entscheiden, profitieren nämlich von diesen Vorteilen:

  • mietfreies Wohnen zum Lebensabend
  • einfachere Planbarkeit, da keine beruflichen Veränderungen
  • bessere Bonitätseinstufung dank sicherer Rente
  • tendenziell günstigere Sollzinsen aufgrund mehr Eigenkapitals

Damit Senioren später keine Miete mehr überweisen müssen, kann sich der Kauf eines Eigenheims ebenso im fortgeschrittenen Alter lohnen. Ferner ist eine genauere Zukunftsplanung möglich, da das Erwerbsleben des Kreditinteressenten bereits hinter ihm liegt. Pensionäre bekommen des Weiteren eine verlässliche Rente ausbezahlt. Im Gegensatz zu Berufstätigen können sie daher nicht arbeitslos werden.

Feste, gesicherte Einkünfte erhöhen die Chance, dass die Bank ein Baudarlehen zur Verfügung stellt. Viele Senioren konnten außerdem über die Jahre einige finanzielle Rücklagen aufbauen. Dieses Geld lässt sich nun nutzen, um den Eigenkapitalbeitrag zur Immobilienfinanzierung zu erhöhen. In der Folge gewährt die Bank Ihnen günstigere Sollzinsen. Aus diesen Gründen kann es sinnvoll sein, auch im Rentenalter eine Baufinanzierung zu beantragen.

Was sind die Bedingungen für einen Immobilienkredit als Rentner?

Um es klar zu sagen: Senioren haben es schwerer, eine Baufinanzierung zu erhalten als jüngere Antragsteller. Das liegt vor allem an der höheren statistischen Kreditausfallwahrscheinlichkeit älterer Darlehensnehmer. Dennoch gewähren die Banken ebenso einigen Menschen im Rentenalter günstige Hauskauf-Finanzierungen.

Mit Einführung der europäischen Wohnimmobilienkreditrichtlinie im Jahr 2016 wurden die Vergabekriterien für Baukredite verschärft. In der Folge hatten insbesondere ältere Menschen schlechtere Chancen auf eine Darlehenszusage. Im Mai 2018 trat eine neue Verordnung zur Kreditwürdigkeitsprüfung in Kraft. Diese erleichtert es Senioren, eine Immobilienfinanzierung zu bekommen. Trotzdem müssen Sie als Rentner auf dem Weg zum Baudarlehen einige Hürden nehmen. So knüpft die Bank eine Kreditvergabe an folgende Voraussetzungen:

  • festes, verlässliches Gehalt oder hohe Rente
  • viele Ersparnisse
  • Rückführung des Kredits in angemessener Zeitspanne
  • gegebenenfalls Stellung weiterer Sicherheiten

Diese Punkte sind für jeden Antragsteller – unabhängig vom Lebensalter – relevant. Außerdem gibt es keine allgemeine Altersgrenze, bis zu der ein Immobilienkredit ausgereicht wird. Stattdessen prüft die Bank in jedem Einzelfall, ob Sie als Rentner das benötigte Darlehen problemlos zurückzahlen können.

Ferner liegt es auf der Hand: Je älter der Kreditnehmer ist, desto weniger Zeit bleibt ihm bis zur Tilgung. Bei einer Baufinanzierung für Senioren beziehen Banken daher ebenso die statistische Lebenserwartung in die Vergabeentscheidung ein. Diese beträgt laut Statistischem Bundesamt 83,3 Jahre für Mädchen beziehungsweise 78,5 Jahre für Jungen in Deutschland. Spätestens bis zu diesem Zeitpunkt müssen Sie schuldenfrei sein.

Andernfalls lehnt die Bank den Kreditantrag ab. Konkret lassen sich kurze Darlehenslaufzeiten durch viel Eigenkapital sowie eine hohe Tilgungsrate erreichen. Letztere wiederum hat eine erhöhte monatliche Kreditbelastung zur Folge. Um diese stemmen zu können, benötigen Senioren entsprechend solide Einkünfte.

Reicht Ihre Rente oder Ihr Eigenkapitalbeitrag für das Immobiliendarlehen nicht aus, verlangt der Kreditgeber unter Umständen weitere Sicherheiten. Zu diesen zählt beispielsweise eine Lebensversicherung oder eine bereits abbezahlte Immobilie.

Baufinanzierung für pensionierte Beamte

Da Beamte im Ruhestand häufig eine höhere Pension beziehen, stehen für sie die Aussichten auf eine Kreditbewilligung besser.

Immobilienfinanzierung für Senioren: nützliche Tipps

Immobilienfinanzierung für Senioren
Es gibt Stellschrauben, mit denen Senioren ihre Baufinanzierung günstig gestalten können.

Es gibt einige Stellschrauben, mit denen Sie als Rentner Ihre Chancen auf ein Baudarlehen verbessern und es zugleich an Ihre Bedürfnisse anpassen. In der Regel treffen Kreditnehmer mit einem klassischen Annuitätendarlehen die richtige Wahl. Bei diesem überweist der Häuslebauer monatlich gleich hohe Raten, um den zur Verfügung gestellten Kredit abzuzahlen.

Weiterhin gilt für Annuitätendarlehen eine Sollzinsbindung. Das heißt, der zu Beginn des Immobiliendarlehens ausgehandelte Sollzins ändert sich über mehrere Jahre nicht. Die konstanten Raten sowie die Sollzinsbindung schaffen zusammen eine gute Planungsgrundlage. Hiervon profitieren ebenso Senioren.

Um den gewünschten Baukredit zu erhalten, sollten Menschen im Rentenalter auch auf eine kurze Darlehenslaufzeit achten. Schließlich darf bei Überschreiten der statistischen Lebenserwartung keine Restschuld mehr vorhanden sein.

Hohe Tilgungen und viel Eigenkapital reduzieren Kreditlaufzeit

Damit Sie schnell schuldenfrei sind, bringen Sie am besten so viele finanzielle Rücklagen in die Baufinanzierung ein wie möglich. Die Baufi24 Experten raten Menschen im Rentenalter, mindestens 40 Prozent des Kaufpreises aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Ein noch höherer Prozentsatz verbessert zudem die Wahrscheinlichkeit auf eine Finanzierungszusage.

Bei Immobilienkrediten spielt darüber hinaus der Tilgungssatz eine zentrale Rolle. Denn Ihr Annuitätendarlehen führen Sie ausschließlich über den Tilgungsanteil zurück. Anfängliche Tilgungsraten von 5 Prozent und mehr sorgen dafür, dass die Laufzeit der Baufinanzierung kurz bleibt.

Auch für Senioren interessant: ein Volltilgerdarlehen

Wer seine Hauskauf-Finanzierung bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückgeführt haben muss, kann sich für ein Volltilgerdarlehen entscheiden. Im Gegensatz zu einem Annuitätendarlehen ist bei diesem nach Ende der Sollzinsbindung keine Restschuld mehr offen.

Angenommen, Sie möchten als Rentnerin eine Eigentumswohnung erwerben und sind 67 Jahre alt. Frauen haben derzeit eine statistische Lebenserwartung von rund 83 Jahren. Somit verbleiben höchstens 16 Jahre, um den Baukredit zu tilgen. Bei einem Immobilienkaufpreis von 250.000 Euro sowie einem Eigenkapitalanteil von 50 Prozent lässt sich mit dem Baufi24 Baufinanzierungsrechner folgende Berechnung anstellen (Stand: 10.09.2020):

Bei diesem Beispiel wurde die Volltilgung innerhalb der Sollzinsbindung gewählt. Mit einem Eigenkapitalbeitrag von 125.000 Euro und einer monatlichen Kreditrate über 716,67 Euro sind Sie bereits nach 15 Jahren schuldenfrei. Generell ist ein Volltilgerdarlehen die richtige Lösung für Menschen im Rentenalter, die ihren Immobilienkredit in einer fest geplanten Zeitspanne zurückführen wollen.

Flexibel gestaltete Baufinanzierung wählen

Mit der Rückzahlung ihres Baudarlehens dürfen sich Senioren nicht zu viel Zeit lassen. Dennoch müssen bei jeder Immobilienfinanzierung die Raten bezahlbar bleiben. Um das zu gewährleisten, empfiehlt sich eine gründliche Haushaltsrechnung. Dabei sollten Sie als Rentner ebenso einen finanziellen Puffer für unvorhergesehene Kosten einkalkulieren.

So gut die eigene Planung auch sein mag – die Lebensumstände können sich trotzdem kurzfristig ändern. Gerade für Senioren haben daher flexible Kreditraten entscheidende Vorteile. Vereinbaren Sie dazu bei Vertragsabschluss ein Recht auf Tilgungsanpassungen. Je nach Bedarf lässt sich darüber dann die Rate vermindern oder anheben.

In Ergänzung zu den festgesetzten monatlichen Kreditrückzahlungen ermöglicht eine Option auf Sondertilgungen zusätzliche Flexibilität. Wer als Rentner zum Beispiel eine unerwartete Erbschaft macht, kann diese zur Tilgung der Baufinanzierung heranziehen. Überlegen Sie also, ob Sie sich ein vertragliches Recht auf Sonderrückzahlungen einräumen lassen möchten.

Jede zusätzliche Kreditsicherheit, die Senioren aufbieten, bringt sie ein Stück näher an ihr Ziel: den Abschluss einer günstigen Hauskauf-Finanzierung. Besitzen Sie etwa eine Lebensversicherung? Diese erkennt die Bank als ergänzende Sicherheit an. Zudem macht ein abbezahltes Eigenheim oder ein weiterer solventer Kreditnehmer die Darlehensgenehmigung deutlich wahrscheinlicher.

Sollzinsbindung als Senior

Wegen der niedrigen Bauzinsen sollten Menschen im Rentenalter bei ihrem Immobiliendarlehen auf eine lange Sollzinsbindung setzen.

Als Rentner eine Zweitimmobilie erwerben – mit einer passenden Finanzierung

Besitzen Sie bereits ein Haus oder eine Wohnung? Das ist eine gute Voraussetzung für den Kauf einer Zweitimmobilie. Hauseigentümer gelten bei Banken nämlich als verlässliche Darlehensnehmer. Schließlich lässt sich die erste Immobilie als Kreditsicherheit zur Finanzierung der zweiten einsetzen. Grundsätzlich besteht auch für Senioren die Möglichkeit, ein weiteres Eigenheim zu erwerben. Der Weg dorthin führt über ein geeignetes Hauskauf-Darlehen. Besitzer einer Zweitimmobilie profitieren von diesen Vorteilen:

  • Aussicht auf attraktive Mietrendite bei Vermietung
  • potenziell steigende Haus- und Wohnungspreise
  • steuerliches Einsparpotenzial
  • Schutz vor Inflation

Menschen im Rentenalter, die ihr neu erworbenes Objekt vermieten, dürfen sich über regelmäßige Mieteinnahmen freuen. Mit diesen lassen sich die monatlichen Kreditraten bezahlen. In einigen Fällen reichen die Mieten dabei auch aus, um die Rate vollständig abzudecken. Wer eine Baufinanzierung für eine fremdgenutzte Immobilie abschließen will, hat jedoch einige Besonderheiten zu beachten. So stehen bei Objekten, die vor allem zur Kapitalanlage dienen, Kriterien wie Ertrag und Rendite im Vordergrund. Die Baufi24 Spezialisten geben dazu fundiert Auskunft.

Doch auch wenn Sie als Rentner eine Zweitimmobilie selbst beziehen, kann sich der Erwerb finanziell rechnen. Denn in den letzten Jahren erfuhren viele Wohnobjekte mitunter erhebliche Wertzuwächse. Daher ist es für Senioren mit großen Ersparnissen oft lukrativ, eine gepflegte Eigentumswohnung in begehrter Lage zu kaufen. In Anbetracht der historisch geringen Zinsen auf Sparguthaben erscheint ein solcher Schritt besonders sinnvoll.

Ein zweites Eigenheim ermöglicht es Rentnern, ihr Vermögen konsequent auszubauen. Sofern der Immobilienkäufer das Objekt vermietet, lassen sich mit dem Erwerb auch effektiv Steuern sparen. Dabei ist das Potenzial direkt nach dem Kauf am höchsten. Ferner überlegen sich Senioren den Erwerb einer Zweitimmobilie aus Gründen des Inflationsschutzes. Denn im Gegensatz zum angesparten Kapital auf dem Bankkonto unterliegen Wohnungen nicht der allgemeinen Geldentwertung.

Versicherung der Baufinanzierung für Senioren

Um die Baufinanzierung gegen Risiken des Lebens zu schützen, wählen Senioren zwischen verschiedenen Versicherungen. Infrage kommen dabei insbesondere Risikolebens- und Restschuldversicherungen.

Sind Sie als Rentner auf der Suche nach einer passenden Hauskauf-Finanzierung, dann vertrauen Sie auf das Fachwissen eines erfahrenen Partners. Melden Sie sich einfach bei Baufi24 und vereinbaren Sie jetzt einen kostenfreien und unverbindlichen Termin.

Top bewertet und vielfach ausgezeichnet.

4,9 von 5 Sternen

Basis: 17.559 Kunden

Baufi24 - Bester Finanzdienstleister Baufinanzierung laut Handelsblatt
Baufi24 - Preis-Champions_Branchengewinner - Nr. 1 der Baufinanzierer - Vermittler
Baufi24 - Fairstes Produktangebot Baufinanzierung

Mal drüber reden? Mehr als 240 Mal in Deutschland. Zum Beispiel hier: