Immobilienkauf: Worauf ist beim Kaufvertrag zu achten?

Wo oder wie sind die Informationen / Unterlagen zu beschaffen?


Baufi24 - Siegel Hohes Kundenvertrauen der Wirtschaftswoche
Wer bauen oder kaufen möchte hat einiges zu beachten und viele Fragen, die er gerne beantwortet haben möchte. Besuchen Sie diesen Ratgeber, um mehr über den Immobilienerwerb zu erfahren.

Sollzinsbindung in Jahren

Der Kauf einer Immobilie ist eine weitreichende Entscheidung. Eile hat hier nichts zu suchen.

Als Faustregel gilt: Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht gelesen und vor allem verstanden haben.

Es ist üblich, den Kaufvertrag vor der notariellen Beurkundung zu lesen oder von einem Anwalt des Vertrauens prüfen zu lassen. Deshalb lassen Sie sich den Kaufvertrag oder dessen Entwurf frühzeitig aushändigen. Verhält sich der Verkäufer merkwürdig oder will er gar den Vertrag nicht vor der Beurkundung zeigen, so sollten Sie vorsichtig werden.

Bitte beachten Sie bei der Anforderung des Vertragsentwurfs: Bitten Sie immer den Verkäufer um diesen Entwurf. Erbitten Sie diesen direkt beim Notar, müssen Sie die Kosten selbst bezahlen. Es ist ärgerlich, wenn es nicht zum Kauf kommt und Sie die Kosten für die Erstellung des Vertragsentwurfs dennoch bezahlen müssen.

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Wer Druck aufbaut hat selber welchen. Es gibt keinen Grund vorschnell zu handeln. Haben Sie keine Angst davor Fragen zu stellen. Wenn Sie während der Beurkundung etwas nicht verstehen, dann fragen Sie bitte den Notar.

Kaufvertrag Vertragsabschluss

Checkliste für den Kaufvertrag von Immobilien

Notwendige und empfohlene Unterlageneinsicht vor Vertragsabschluss

Abgeschlossenheitsbescheinigung

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist notwendig, um ein Objekt die Realteilung im Grundbuch zu vollziehen. Diese Unterlage dient der Klärung des Status der Wohnung.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

Bauakte, Teilungserklärung


Aufteilungsplan

Dieser Plan informiert über die Anlage, Grundriss, Aufteilung und den Schnitt der Wohnungen.

Neben der Abgeschlossenheitsbescheinigung ist der Aufteilungsplan Voraussetzung für die Begründung von Wohnungseigentum.

Er gibt Aufschluss über die Sondereigentumseinheiten (Wohnungen, Kellerräume, PKW-Stellplätze oder Garagen, gewerbliche Einheiten). Der Aufteilungsplan wird der Teilungserklärung als Anlage beigefügt und wird damit Bestandteil der Grundlagenurkunde.


Auskünften über den Verkäufer einholen

Zum Ihrem eigenen Schutz sollten Sie Informationen über den Verkäufer einholen. Insbesondere dann, wenn Sie ein Bauvorhaben durch einen Ihnen unbekannten Bauträger realisieren lassen.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

Creditreform, Bankauskünfte, Immobilienmakler, Schufa-Selbstauskunft der Geschäftsführung


Einsichtnahme ins Baulastenverzeichnis

Zur Prüfung möglicher Beschränkungen in der Grundstücksnutzung, die aus dem Grundbuch allein nicht ersichtlich sind, ist die Einsicht in das Baulastenverzeichnis als obligatorisch zu betrachten.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

Bauaufsichtsbehörde


Grundbucheinsicht

Das Grundbuch gibt Auskunft über die Eigentumsverhältnisse, eingetragene Grundpfandrechte, Lasten und Beschränkungen.

Die Einsicht in das Grundbuch ist zwingend notwendig, um das Objekt und den rechtmäßigen Eigentumsübergang beurteilen zu können.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

Amtsgericht, Grundbuchamt

Hausordnung und Protokolle der Eigentümer­versammlungen

Die Protokolle geben Auskunft über festgestellte Mängel und durchgeführte Arbeiten an der Immobilie. Weiterhin dienen sie der Einschätzung möglicher Prozessrisiken und anstehender Sonderumlagen.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

Makler,Verkäufer,Hausverwalter


Kaufpreisprüfung

Vor Abschluss des Kaufvertrages sollte der Kaufpreis auf dessen markgerechte Höhe geprüft werden. Hierzu sind Portale wie Immopool, Immobilienscout und andere sehr zweckmäßig.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

lokaler Tageszeitungen Nachfrage bei ortsansäßigen Maklern


Teilungserklärung und Gemeinschafts­ordnung

Die Teilungserklärung und die Gemeinschaftsordnung regeln die Eigentums- und Nutzungsverhältnisse innerhalb der Gemeinschaft. Geregelt sind unter anderem die Kostenverteilung, die Zulässigkeit von gewerblicher Nutzung und vieles mehr.

Genaue Darstellung des Miteigentumsanteiles. Weiterhin gibt die Teilungserklärung Auskunft über die zu der erworbenen Einheit zugehörigen Sondernutzungsrechte.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

Notar, Grundbuch, Makler, Verkäufer, Hausverwalter


Verwaltervertrag

Der Verwaltervertrag regelt alle Fragen der Geschäftsbeziehung zwischen der Eigentümergemeinschaft und dem bestellten Hausverwalter.

Wo oder wie sind die Informationen /Unterlagen zu beschaffen?

Verkäufer, Hausverwalter