Teilen auf LinkedIn Teilen auf Pintrest Teilen auf Xing Teilen auf Google Plus Teilen auf Twitter Teilen auf X Per Email versenden
Sie sind hier:
Bewertung des Artikels:
4.8/5. Bewertung basierend auf 34 Kundenstimmen.

Immobilienmarkt Leipzig

Immobilienmarkt Leipzig - Baufinanzierung und Standorteinschätzung

Stadtprofil
Immobilienmarkt Leipzig

  • Die Standortprofile geben den derzeitigen Zustand des Wohnimmobilienmarktes einer oder mehrerer Städte und ihrer Region wieder und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Durch Auswertungen gewährleisten die Standortprofile ein möglichst breites und aktuelles Bild des jeweiligen Wohnimmobilienmarktes.
  • Die Auswerungen basieren auf wissenschaftlichen Studien, Studien von privaten Forschungsinstituten, Auswertungen von etablierten Immobiliendienstleistern, Bewertungen von Gutachterausschüssen, Befragungen von Immobilienmaklern und städtischen Behörden.
  • Informationen zu örtlichen Fördermöglichkeiten. Über Links sind die Förderprogramme der betreffenden Bundesländer und der KfW über Baufi24.de abrufbar.

Hinweis: Wie die Standortprofile von Baufi24.de entstehen


Immobilienmarkt Leipzig

Baufinanzierung und Standorteinschätzung


Die Einwohnerzahl von Leipzig beträgt rund 521.000. (2012)


Leipzig ist einer der wichtigsten deutschen Messestandorte und bekannt durch seine Buchmesse, die aus dem traditionsreichen Buchdruck entstand. Von überregionaler Bedeutung sind ebenfalls das Gewandhausorchester und der Thomanerchor. In Leipzig wurde durch die Montagsdemonstrationen schließlich die Wende von 1989 eingeleitet. Große Arbeitgeber vor Ort sind Siemens, Porsche und BMW mit ihren Produktionen. Nicht zuletzt sitzen in Leipzig auch die deutsche Strombörse und das Bundesverwaltungsgericht. Das Wahrzeichen von Leipzig ist das Völkerschlachtdenkmal.

Wohnungsbestand Leipzig: rund 317.000

Durchschnittliche Wohnungsgröße: 66,9 qm

Durchschnittliche Wohnfläche pro Einwohner 39,9 qm

(Alle Daten von 2011)

Leipzig gilt deutschlandweit als sogenannter "B"-Standort, er steht damit nicht so im Fokus großer Investoren wie beispielsweise München, Hamburg oder Frankfurt. Die Situation hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert, sodass inzwischen auch auswärtige Investoren angelockt werden. Dies war gerade in den Jahren nach der Wende nicht der Fall. Investoren fürchteten sich geradezu vor "Schrottimmobilien" und blieben weg. Doch nicht nur Investoren kommen, auch viele Menschen aus dem Umland zieht es in die Stadt. Daher werden in einigen Stadtteilen von Leipzig langsam die Wohnungen knapp. Das Problem des hohen Leerstands scheint der Vergangenheit anzugehören. Laut einer Studie der Bertelsmannstiftung von 2012 sind die Aussichten für Eigentümer gut, die Bevölkerung soll um rund 9 Prozent bis 2030 wachsen.

Geprägt ist der Leipziger Immobilienmarkt nach wie vor von der heimischen Bevölkerung, beim Verkauf von Wohnungen oder Häusern bleibt man noch weitestgehend unter sich, sodass die Preise weiterhin als moderat gelten. Wohnungen und Häuser brauchen vielfach nicht mehr den Vergleich mit westdeutschen Metropolen zu scheuen, aber insgesamt ist es günstiger als dort. Selbst repräsentative Villen sind mit Preisen um eine Million Euro deutlich erschwinglicher als in Westdeutschland, wo schnell mal das Doppelte bezahlt werden muss. Zwar fand auch eine Zuwanderung durch die neuen Fabriken von Porsche oder BMW statt, dies schlägt sich aber eher auf dem Mietmarkt nieder. Erst langsam allerdings kaufen die zugewanderten Mitarbeiter von BMW, Porsche u. a. auch Wohnungen oder Häuser. Die Leerstandsquote wurde durch die Zuwanderung in den letzten Jahren deutlich gesenkt. Gerade in den beliebtesten Lagen wie im Musikviertel, Bachviertel, Gohlis-Süd oder Waldstraßenviertel wird das Angebot langsam knapp, denn wer hier eine Immobilie sein Eigen nennt, der verkauft auch nicht so schnell. Die Folge: Besonders die Preise für große Eigentumswohnungen zogen in den letzten Jahren deutlich an, teilweise wurden die Wohnungen um mehr als 10 Prozent teurer. Allerdings ist bei den Preisen in Leipzig immer noch ein Nachholbedarf gegenüber westdeutschen Städten. Es gibt zwar inzwischen viele Kaufinteressierte, jedoch fehlt eine sehr kaufkräftige Klientel, die die Preise stark nach oben zieht. Daher dürfte es zwar weiterhin zu Steigerungen bei den Kaufpreisen kommen, diese werden jedoch nicht wesentlich über dem allgemeinen Niveau liegen. Eine Besonderheit in Leipzig sind viele sanierungsbedürftige und denkmalgeschützte Wohnimmobilien. Sie locken mit steuerlichen Abschreibungen und werden vermehrt von Investoren und eher selten von Eigennutzern gekauft. Einige dieser Immobilien werden auch von Bauträgern saniert und dann meist als Eigentumswohnungen weiterverkauft. Mittlere und einfachere Wohnlagen befinden sich meist im Osten oder im Norden der Stadt.

Laut Gutachterausschuss der Stadt Leipzig ist das Niveau bei Verkäufen von Wohneigentum im Jahre 2013 auf dem Niveau von 2012. Ein Preisanstieg ist vorwiegend festzustellen bei Einfamilienhäusern im Stadtgebiet. Weiterhin steigen auch die Preise für sanierte Eigentumswohnungen in denkmalgeschützten Häusern an. Es handelt sich um Bauträgerobjekte, bei denen die Sanierungsleistungen mit eingekauft werden. Wohin die weitere Reise bei Immobilienpreisen in Leipzig im Jahre 2014 geht, ist im Moment schwierig zu prognostizieren. Außerhalb von Leipzig hat sich Markkleeberg zu einer interessanten Wohnadresse entwickelt. Zum einen steht hier noch genügend Bauland zur Verfügung, zum anderen sind schöne Wohnlagen an den Tagebauseen wie dem Markkleeberger See entstanden.

Leipzigs Mitte


Musikviertel, Seeburgerviertel, Bachviertel, Waldstraßenviertel und Innerer Ring

Generell handelt es sich hierbei um die besten Wohnlagen von Leipzig. Die höchsten Preise in ganz Leipzig werden im Inneren Ring gezahlt. Hier werden große Eigentumswohnungen angeboten, mit einer Preisobergrenze von über 4.000 Euro/qm, bei Luxusobjekten inzwischen auch bei rund 5.000 Euro/qm für Neubauten. Die Nachfrage übersteigt das Angebot deutlich. Aber auch die anderen Bereiche sind für Leipziger Verhältnisse alles andere als preiswert. Die Gründe sind teilweise die Nähe zum Grün wie dem Clara-Zetkin-Park oder die Architektur. Beispielsweise findet sich im Waldstraßenviertel der größte Straßenzug mit gründerzeitlichen Wohngebäuden in Deutschland. Günstigen Wohnraum gibt es eigentlich nur östlich des Hauptbahnhofs. Hier findet sich Wohnraum auch für weniger als 1.500 Euro/qm. Das Angebot an normalen Einfamilienhäusern ist gering, eher sind von Zeit zu Zeit Villen auf dem Markt.

Neubaugebiete
LiviaPark, Waldstraßenviertel, 16 Wohnungen, ca. 3.100 Euro/qm, bezugsfertig Zentrum Löhrstr. 11 Wohnungen ab ca. 3.800 Euro/qm, "William S." Zentrum-Süd, 19 Wohnungen ab ca. 3.500 Euro/qm, "BuenRetiro", Musikviertel, 30 Wohneinheiten ab ca. 3.000 Euro/qm, "Quartier Fontes Musica", Bachviertel, 32 Wohnungen, ab 3.200 Euro/qm bezugsfertig ab 12/2014, "Goldschmidt 35", Seeburgerviertel, 11 Wohnungen ab ca. 2.800 Euro/qm.

Leipzigs Norden


Gohlis, Seehausen, Eutritzsch, Mockau, Thekla, Plaußig-Portitz

In diesem Gebiet findet man von einfacher Bebauung bis zu Spitzenlagen alles. In Gohlis-Süd, insbesondere Richtung Rosental oder Zoo, dominiert hochwertiger Wohnraum. Hier gibt es Häuser, die auch deutlich über 700.000 Euro kosten und Eigentumswohnungen, die in Richtung 4.000 Euro/qm liegen. Besonders nördlich und nordöstlich der A 14 herrschen einfache und mittlere Wohnlagen vor. Einfamilienhäuser beginnen bei Preisen von 100.000 Euro, Eigentumswohnungen sind auch schon für 700 Euro/qm zu bekommen. Die Wohnungen sind in den nördlichen Bereichen meist nicht so groß wie in den bevorzugten Wohnlagen. Das Angebot ist hier reichhaltiger als in Zentrumsnähe.

Neubaugebiete
"Tilia Carre", Eutritzsch, 63 Wohnungen ab etwa 2.600 Euro, bezugsfertig im ersten Quartal 2015, Wohnen im Bauhausstil, Eutritzsch, 11 Wohneinheiten ab ca. 2.700 Euro/qm, bezugsfertig ab 12/ 2014, "Stadtvilla", Gohlis-Süd, 9 Wohnungen ab etwa 2.500 Euro/qm, bezugsfertig ab 2015,

Leipzigs Osten


Neuschönefeld, Volkmarsdorf, Paunsdorf, Mölkau, Althen-Pösna, Reudnitz-Thonberg, Stötteritz und Holzhausen

Hier gibt es das größte Gebiet mittlerer Qualität, lediglich in Teilen von Stötteritz oder Reudnitz ist auch Wohnraum für den gehobenen Bedarf vorhanden. Die Preise für Einfamilienhäuser weisen eine Spannbreite zwischen etwa 140.000 Euro und 300.000 Euro auf, Wohnungen gibt es ab etwa 600 Euro/qm, bei Neubauten ist die obere Grenze bei etwa 2.500 Euro/qm. Ausnahme bilden nur einzelne Lagen, die auch noch höhere Preise erzielen. In diesem Gebiet ist der Nachfragedruck meist nicht so hoch und das Angebot an Einfamilienhäusern oder Eigentumswohnungen ist insgesamt gut.

Leipzigs Süden


Probstheida, Liebertwolkwitz, Connewitz, Südvorstadt, Schleußig, Knautkleeberg-Knauthain

In der Nähe der Innenstadt wie in der Südvorstadt oder Schleußig befinden sich einige Spitzenlagen von Leipzig, auch sonst ist dies Gebiet eher etwas für Personen, die nach gehobenem Wohnraum suchen. Nur in Hartmannsdorf, schon recht entfernt von der Innenstadt, liegt ein Gebiet mit einfacher Bauweise. In Schleußig an eine Wohnung oder Haus zu kommen ist schwierig, es ist eines der angesagten Gebiete von Leipzig. Dementsprechend liegen hier die Preise für Einfamilienhäuser schon mal deutlich über 500.000 Euro, bei Villen wird auch schon mal die 1-Million-Euro-Schallmauer geknackt. Selbst unsanierter Häuser oder Wohnungen sind hier teuer. Ähnliches gilt auch für die Südvorstadt, auch wenn es wesentlicher weniger Einfamilienhäuser gibt, ist sie zu einem wichtigen Gebiet für gehobene Eigentumswohnungen geworden. So verwundert es auch nicht, dass Interessierte schon mal über 3.000 Euro/qm zahlen müssen. Insgesamt reicht die Spannbreite im Süden etwa von 120.000 Euro in einfachen Lagen bis zu 1 Mio. Euro in Spitzenlagen bei Einfamilienhäusern.

Neubaugebiete
Leipziger Südvorstadt, 19 Wohneinheiten ab ca. 2.900 Euro/qm, bezugsfertig ab 2015, Südvorstadt 10 Wohnungen ab ca. 2.500 Euro/qm, bezugsfertig ab 2014, Lofts im Wellenwerk, Cospudener See, 25 Lofts ab ca. 2.900 Euro/qm, Liebertwolkwitz Bauplätze für Eigenheime auf der Baywobau gehörenden Grundstücken.

Leipzigs Westen:


Grünau (gesamt), Leutzsch, Plagwitz, Lindenau, Schönau, Zschocher (gesamt), Böhlitz-Ehrenberg, Lützschena-Stahmeln, Möckern

Besonders in der Nähe der Weißen Elster in Plagwitz, Lindenau oder Böhlitz-Ehrenberg finden sich sehr gute Lagen bis hin zu Spitzenlagen. Dementsprechend sind auch die Preise. Einfamilienhäuser können in diesem Gebiet schon mal über 500.000 Euro kosten. Andererseits ist das Angebot an Häusern zwischen 200.000 Euro bis 300.000 Euro für Leipziger Verhältnisse groß. Eigentumswohnungen werden in diesem Gebiet ebenfalls reichlich zum Verkauf offeriert. Bei Neubauten muss mit bis zu rund 3.500 Euro/qm gerechnet werden. Günstig ist in jedem Fall der Bereich Grünau, hier herrschen einfache und mittlere Wohnlagen vor. Wohnungen sind schon für weniger als 1.000 Euro/qm zu haben und neue Häuser für etwa 200.000/Euro, das Angebot ist allerdings in beiden Fällen nicht üppig, da dort großflächig Plattenbausiedlungen errichtet wurden.

Neubaugebiete
"Henrici-Kiez", Alt-Lindenau, 17 Wohnungen/Häuser ab ca. 1.800 Euro/qm, "Villa Heine", Plagwitz 12 Wohneinheiten ab ca. 2.800 Euro/qm, "Capa-Haus", Leutzsch, 9 Wohnungen ab ca. 2.900 Euro, Kirchbergstr., Möckern, 12 Wohnungen ab ca. 2.400 Euro/qm.

Leipziger Umland


Das Leipziger Umland wird von den Leipzigern meist noch verschmäht. Wer einmal in der Stadt gewohnt hat, der möchte auch nicht mehr so schnell weg. Einzige Ausnahmen sind Markkleeberg, Schkeuditz, Markranstädt oder Zwenkau.

Beliebtester Wohnstandort außerhalb Leipzigs ist die ehemalige Kreisstadt Markkleeberg. Nicht zuletzt sind hier noch genügend Baugrundstücke vorhanden, und doch ist noch eine Nähe zu Leipzig gegeben. Auch glänzt Markkleeberg inzwischen mit vielen Seen, die durch Rekultivierungsmaßnahmen der ehemaligen Braunkohlentagebauten entstanden sind. So verwundert es nicht, dass Markkleeberg über Spitzenlagen am Cospudener See oder am Markkleeberger See verfügt. Die Preise brauchen inzwischen auch nicht mehr den Vergleich zu Leipzig zu scheuen. Großzügige Einfamilienhäuser erreichen fast die 1-Million-Euro-Schwelle, Eigentumswohnungen können auch schon mal mehr als 4.000 Euro/qm kosten. Dennoch gibt es hier auch deutlich günstigere Angebote für Häuser ab rund 200.000 Euro und Eigentumswohnungen ab etwa 900 Euro/qm, auch wenn der Nachfragedruck der Leipziger weiter steigt. Das Angebot in Markkleeberg ist insgesamt noch gut.

In der Nähe von Markkleeberg befindet sich Zwenkau mit dem aus dem Braunkohletagebau rekultivierten Zwenkauer See. Gerade durch die Fertigstellung des Sees dürften sich neue Bewohner für den Ort begeistern. Die Preise sind für Leipziger Verhältnisse moderat. Allerdings steigen die Preise direkt am See bereits an. Hier wird man für ein Einfamilienhaus schon mehr als 300.000 Euro bezahlen müssen, für Spitzenobjekte auch deutlich mehr. Ansonsten beginnen die Preise für gute Einfamilienhäuser zwischen 150.000 Euro und 200.000 Euro. Das Angebot für Eigentumswohnungen ist gering.

Im Südwesten von Leipzig liegt Markranstädt. Vernünftige Einfamilienhäuser beginnen etwa ab 150.000 Euro, wer gehobenes Wohnen beansprucht, sollte schon rund 300.000 Euro investieren, Spitzenobjekte liegen zum Teil noch deutlich darüber. Das Angebot an Eigentumswohnungen ist verhältnismäßig gering, aber mit Preisen um etwa 1.000 Euro/qm moderat. Am Kulkwitzer See entstehen zurzeit 33 neue Baugrundstücke.

Ein weiterer Siedlungsschwerpunkt liegt im Nordwesten Richtung Flughafen mit der Stadt Schkeuditz, geprägt durch mittlere bis gehobene Wohnlagen. Die Preise im Vergleich zu Leipzig sind hier moderat. Zwar gibt es auch hier einzelne Spitzenobjekte, jedoch pendeln sich bei Eigentumswohnungen die Preise normalerweise um 1.000 Euro/qm ein. Gute Einfamilienhäuser kosten um die 200.000 Euro. Vier neue Baugebiete sind in der Stadt im Moment ausgewiesen.

In den weiteren Bereichen um Leipzig ist das Angebot an Eigentumswohnungen gering. Wer hier hinziehen möchte, wird eher bei Einfamilienhäusern fündig. Die Preise sind als sehr günstig zu bezeichnen. Schon teilweise für weniger als 100.000 Euro lassen sich ordentliche Häuser erwerben.

Fördermittel Land Sachsen


Wer in dieser Region bauen möchte, der kann neben den Fördermittelprogrammen des Bundes (KfW) auch Landesfördermittel erhalten. Nähere Informationen bekommen Sie unter:

Förderprogramme Sachsen Teil 1
Förderprogramme Sachsen Teil 2

Fördermittel Kommune
Die Stadt Leipzig fördert Baufamilien beim Erwerb oder Bau von Baugrundstücken, selbst genutzten Häusern oder kommunalen Eigentumswohnungen. Eine bevorzugte Förderung erhalten Familien mit einem oder mehreren schwerbehinderten Kindern. Darüber hinaus werden grundsätzlich Familien mit Kindern gefördert, die Kaufabschläge sind allerdings geringer, dabei müssen beide Kinder jeweils unter 16 Jahren alt sein.

Außerdem bietet die Stadt Leipzig auch den Erwerb von im städtischen Eigentum befindlichen Wohnhäusern oder zurzeit mehr als 20 Baugrundstücken an.

Fördermittel Kirche
Die evangelische Kirche Sachsen vergibt Erbbaurechte, die jährlich mit 4 Prozent verzinst werden. In Einzelfällen ist auch eine Reduzierung des Zinssatzes während der Anfangsphase möglich. Das katholische Bistum Dresden-Meißen hält für Gläubige Darlehen für den Hausbau bereit. Ziel ist es hierbei, Familien mit Kindern zu fördern. Die genauen Konditionen werden erst bei einer konkreten Anfrage genannt.

Quellen: Stadt Leipzig; Immobilienkompass der Zeitschrift Capital; www.Immowelt.de; Befragung von Marktteilnehmern, und eigene Recherchen und Bewertungen

Übersicht der Standortprofile


Die Standortprofile untersuchen den Zustand des Wohnimmobilienmarktes einer oder mehrerer Städte der Region und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.
Immobilienmarkt Berlin
Immobilienmarkt Hamburg
Immobilienmarkt München
Immobilienmarkt Köln
Immobilienmarkt Frankfurt
Immobilienmarkt Essen
Immobilienmarkt Dortmund
Immobilienmarkt Stuttgart
Immobilienmarkt Düsseldorf
Immobilienmarkt Bremen
Immobilienmarkt Hannover
Immobilienmarkt Duisburg
Immobilienmarkt Leipzig
Immobilienmarkt Nürnberg
Immobilienmarkt Dresden
Immobilienmarkt Bochum
Immobilienmarkt Mannheim
Immobilienmarkt Bonn
Immobilienmarkt Karlsruhe
Immobilienmarkt Wiesbaden
Immobilienmarkt Münster
Immobilienmarkt Braunschweig
Immobilienmarkt Freiburg
Immobilienmarkt Erfurt

Baufi24 vor Ort

Baufinanzierung, Hausfinanzierung und Immobilienfinanzierung mit bundesweitem Preisvergleich in vielen deutschen Großstädten und Ballungszentren:
Baufi24 - Deutschlands großes Baufinanzierungsportal
Deutschlands großes Baufinanzierungsportal