Teilen auf LinkedIn Teilen auf Pintrest Teilen auf Xing Teilen auf Google Plus Teilen auf Twitter Teilen auf X Per Email versenden
Sie sind hier:
Bewertung des Artikels:
Wie gefällt es Ihnen?

Immobilienmarkt Bonn/Siegen

Immobilienmarkt Bonn/Siegen - Baufinanzierung und Standorteinschätzung

Stadtprofil
Immobilienmarkt Bonn/Siegen

  • Die Standortprofile geben den derzeitigen Zustand des Wohnimmobilienmarktes einer oder mehrerer Städte und ihrer Region wieder und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Durch Auswertungen gewährleisten die Standortprofile ein möglichst breites und aktuelles Bild des jeweiligen Wohnimmobilienmarktes.
  • Die Auswerungen basieren auf wissenschaftlichen Studien, Studien von privaten Forschungsinstituten, Auswertungen von etablierten Immobiliendienstleistern, Bewertungen von Gutachterausschüssen, Befragungen von Immobilienmaklern und städtischen Behörden.
  • Informationen zu örtlichen Fördermöglichkeiten. Über Links sind die Förderprogramme der betreffenden Bundesländer und der KfW über Baufi24.de abrufbar.

Hinweis: Wie die Standortprofile von Baufi24.de entstehen


Immobilienmarkt Bonn/Siegen

Baufinanzierung und Standorteinschätzung


Einwohnerzahl Bonn: 327.913 (Stand 31.12.2013)


Bonn liegt im Süden Nordrhein-Westfalens, ist überwiegend umgeben vom Rhein-Siegen-Kreis und eine der ältesten Städte Deutschlands. Es erstreckt sich zu beiden Seiten des Rheins. Von 1949 bis 1990 war Bonn die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und bis 1999, als der Umzug von Parlament und Teilen der Regierung nach Berlin vollzogen wurde, noch Regierungssitz. Sechs Bundesministerien sowie 20 Bundesbehörden haben in Bonn immer noch ihren ersten Dienstsitz und seit 1994 trägt es den Titel "Bundesstadt". Die ehemals vor allem auf die Regierungsfunktion bezogenen Metropole gewinnt aber immer mehr Bedeutung als internationaler Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kongressstandort mit einem hohen Grad der Vernetzung in diesen Bereichen. Bonn ist außerdem Standort der Vereinten Nationen mit mittlerweile 18 Einrichtungen.

Ihren Bewohnern hat die Geburtsstadt Beethovens Vieles zu bieten - so ist sie nicht nur bekannt für ihr reiches Kunst- und Kulturleben, sondern auch für ihre vielen innerstädtischen und angrenzenden Natur- und Erholungsflächen wie das Siebengebirge und der Kottenforst.

Immobilienmarkt allgemein


Die Immobilienpreise in Bonn sind in den vergangenen zwei Jahren deutlich angestiegen. Ein starker Nachfrageüberhang prägt den Markt. Bedingt ist dies durch die niedrigen Immobilienzinsen, den Trend zu Immobilien als Geldanlagen und die zunehmende Beliebtheit urbanen Wohnens. Hinzu kommt die gute ökonomische Entwicklung der Stadt. Neben Großunternehmen wie der Telekom, Post oder Postbank bilden zahlreiche mittelständische Unternehmen die Basis des Wirtschaftslebens. Der Wissenschafts- und Forschungsbereich Bonns ist ebenso ausgeprägt - an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität studieren ca. 30.000 Studenten. Aus der gutem Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft sind innovative Technologiefelder in der Informations- und Kommunikationswirtschaft sowie auf dem Gesundheitssektor hervorgegangen. Zahlreiche Beschäftigte sind in der Gesundheitsbrache tätig. Und insgesamt gilt: Die Arbeitslosenquote in Bonn liegt im Vergleich zum Land Nordrhein-Westfalen relativ gering - im Durchschnitt des Jahres 2012 lag sie bei 6,8 Prozent. Die Kaufkraft der Bonner Bürger ist überdurchschnittlich hoch.

Diese Entwicklung spiegelt sich in den demographischen Daten wider. Seit 1991 ist die Einwohnerzahl Bonns um 4,7 Prozent gestiegen. Im Jahr 2012 setzte sich das Wachstum von 2.338 Einwohner (+ 0,8 %) aus dem positiven Saldo der Geborenen und Gestorbenen (+ 311) und zum anderen aus dem Überschuss der Zu- und Fortgezogenen (+ 2.026) zusammen. Auch zukünftig dürfte sich dieser Trend fortsetzen. Eine Bevölkerungsprognosen von IT.NRW ermittelte für Bonn zwischen 2011 und 2030 einen voraussichtlichen Zuwachs um ca. 11,5%. Zusammen mit Münster (+16,8%) und Köln (+10,4%) gehört Bonn damit zu den wachstumsstärksten kreisfreien Städten bzw. Kreisen in NRW.

Das Preisniveau des Bonner Immobilienmarkts ist stadtweit hoch, die Preisanstiegskurve hat sich jedoch mittlerweile etwas abgeschwächt.
Im Jahr 2013 haben sich Neubauwohnungen (bis 3 Jahre alt) in Bonn gemäß Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses im Vergleich zum Vorjahr um 9,4 % verteuert, sie kosteten durchschnittlich 3.325 Euro/ qm. Für den Erwerb von 10 bis 20 Jahre alte Bestandswohnungen mussten Käufer 7,1 %, für 26 bis 40 Jahre alte Wohnungen 10 % mehr als 2012 ausgeben. Bestehende Einfamilienhäuser (Baujahr 1971 - 2011) erzielten laut Gutachterausschuss im Jahr 2013 in mittlerer/gute Lage einen Durchschnittspreis von 384.000 Euro, mittlere Reihenhäuser vergleichbarer Baujahre und Lagen kosteten durchschnittlich 261.000 Euro. Teurer schlugen mit durchschnittlich 734.000 Euro beidseitig bebaute Gründerzeithäuser zu Buche, für Villen fielen im Mittel 1.020 Millionen Euro an.

Auch im kommenden Jahr dürften sich die Bonner Immobilienpreise weiter noch oben entwickeln. Dazu trägt neben der Prosperität der Stadt auch bei, dass der Neubaumarkt in der Bundesstadt gering ausgeprägt. Nachfragen nach Immobilien richten sich aufgrund dessen überwiegend auf den Bestandsmarkt.
Experten gehen jedoch davon aus, dass vor allem im hochpreisigen Segment nur noch ein geringer Spielraum nach oben gegeben ist. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich abgezeichnet, dass Käufer in diesem Bereich längst nicht mehr jede Preisforderung akzeptieren, sondern stark auf die Werthaltigkeit des Objekts achten.

Stadtgebiet Bonn
Bonn ist in vier Stadtbezirke unterteilt, die aus insgesamt 51 Ortsteilen bestehen.

Bonn Zentrum


Der Stadtteil Bonn-Zentrum, welcher die Innenstadt umfasst, ist an der linken Seite des Rheins gelegen. Er ist Standort vieler Sehenswürdigkeiten, z.B. dem Kurfürstlichen Schloss, dem Hofgarten, dem Akademischen Kunstmuseum und dem Bonner Münster. Auch viele kulturelle Einrichtungen wie die Oper und die Beethovenhalle finden sich hier. Das Zentrum ist außerdem geprägt durch die Fußgängerzone, die Haupteinkaufsstraße der Stadt. Die Wohnlagen sind als überwiegend gut bis sehr gut zu bezeichnen. Platz für Neubauten gibt es hier kaum, wenn Häuser neu errichtet werden, dann meist mit nur wenigen Wohnungen, für neue und sanierte Wohnungen fallen Preise zwischen 2.500 und 5.500 Euro/ qm an. Bei Altbauwohnungen beginnt die Preisskala ab 2.000 Euro/ qm.

Bonn West


In Bonns Westen liegen Ortsteile wie Weststadt, Endenich, Lessenich-Meßdorf, Medinghoven und Duisdorf. Besonders beliebt und die beste Lage in diesem Teil Bonns ist das unmittelbar am Zentrum und der Uni liegende Musikerviertel in der Weststadt - mit seinen Alleen und Gründerzeitbauten. Die Preise in den Lagen jenseits des Musikerviertels beginnen für gebrauchte Eigentumswohnungen ab 1.400 Euro/qm, die teuersten Objekte in diesem Stadtteil kosten bis zu 5.000 Euro/qm. Ansonsten ist der Westen Bonns überwiegend von mittleren Lagen geprägt.

Neubauprojekte
Endenich: Studenthome Endenich, 96 Ein- bis Zwei-Zimmer-Eigentumswohnungen, davon 88 1-Zi-Wohnungen zwischen 24 - 38 qm, Preise ab 85.950 Euro, voraussichtlich bezugsfertig Wintersemester 2015

Bonn Süd


Das südlich des Zentrums gelegene Bonn umfasst einen großen Teil der Stadt. Hier befinden sich Ortsteile wie Südstadt, Poppelsdorf, Ippendorf und Röttgen, entlang der linken Rheinseite ziehen sich Plittersdorf, Rüngsdorf und Mehlem. Ein Großteil der beliebtesten Bonner Lagen ist hier zu verorten - von den urbanen Gründerzeitvierteln in Poppelsdorf und Südstadt über die am Kottenforst gelegenen, eher dörflichen Strukturen der Ortsteile Venusberg und Ippendorf bis zum Villenviertel des ehemaligen Diplomatenquartiers Rüngsdorf. Neubaueigentumswohnungen kosten in diesen Lagen zwischen 3.000 und 5.500 Euro/ qm. In der Südstadt betragen die Spitzenpreise für Einfamilienhäuser bis zu 2,5 Mio. Euro. Günstiger und bei Familien beliebt sind beispielsweise die mittleren und guten Wohnlagen in Hochkreuz/Frieddorf, bestehende Eigentumswohnungen gibt es hier ab 1.400 Euro/qm, neugebaute Objekte ab 2.000 Euro/qm.

Nebauprojekte
Poppelsdorf: Friedtjof-Nansen-Straße 7, 10 Zwei- bis Sechs-Zimmer-Eigentumswohnungen, gehobene Kategorie, Preisbeispiel für 3-Zi-Wohnung: 3.830 Euro/ qm
Bad Godesberg: Cäcilienterrassen, 9 Zwei- bis Vier-Zimmer-Eigentumswohnungen, gehobene Kategorie, Preisbeispiel für 2-Zi-Wohnungen: 4.242 Euro/qm
Alt-Plittersdorf: Palais 21, 21 Eigentumswohnungen und 3 Stadthäuser, Preisbeispiel für 3-Zi-Wohnung: 5.064 Euro/qm
Röttgen: Neubaugebiet Bonn-Röttgen am Holder, 2 Doppelhaushälften, Wohnfläche ca. 180 qm, Kaufpreis inklusive Grundstück ab 536.000,00 Euro

Bonn Nord


Nördlich des Zentrums befinden auf linksrheinischer Seite Ortsteile wie Nordstadt, Bonn-Castell, Tannenbusch und Graurheindorf. Hier finden sich überwiegend mittlere und einfache Lagen. Die Preise für gebrauchte Objekte bewegen sich zwischen 1.000 und 2.800 Euro, Neubauwohnungen kosten zwischen 2.100 und 3.000 Euro/qm. Die höchsten Preise erzielen am Rhein gelegenen Immobilien in Bonn-Castell, einem Ortsteil mit Gründerzeitbauten, Mehrfamilienhäusern aber auch Hochhäusern, der ebenso von Studentenwohnheimen und Universitätsinstituten geprägt ist. Ein ebenfalls lebhafter Stadtteil ist die dicht am Zentrum gelegene Nordstadt, welche für ihr Multi-Kulti-Flair bekannt ist. Die Trabantenstadt Neu-Tannenbusch gilt als einfache Lage mit zum Teil problematischer Sozialstruktur.

Bonn Ost


In Bonns Osten liegt rechtsrheinisch der Stadtbezirk Beuel mit Ortsteilen wie Beuel Mitte, Beuel Ost, Pützchen/Bechlinghoven, Vilich-Müldorf und Oberkassel. In diesem Teil der Stadt sind alle Wohnlagen vorhanden. Mit am gefragtesten ist das Combahnviertel in Beuel Mitte mit seinen Gründerzeitbauten. Vorhandene Eigentumswohnungen kosten hier zwischen 2.000 und 4.200 Euro. Auch wer direkt am Rhein wohnen möchte, muss mit entsprechenden Kaufpreisen rechnen - für Einfamilienhäuser können in Rheinlage bis zu 1 Mio Euro anfallen. Immer beliebter wird auch das südöstliche liegende, von Rheinaue und Ennert umgrenzte Oberkassel, in dem Einfamilienhäuser aber noch ab 250.000 Euro zu haben sind. Aufgrund der Nähe zur Bahnstrecke und Autobahn A 59 ist hier jedoch in einigen Gegenden der Lärmpegel recht hoch.

Vilich-Müldorf: im WohnPark II entstehen neue Reihen- und Doppelhäuser sowie Einfamilienhäuser, Vermarktungsstart ist ab 2015, im bereits fertiggestellten WohnPark I sind nur noch vereinzelt Häuser und Grundstücke zu haben

Bonn Umland


Der Westen


Das westliche Umland Bonns umfasst Gemeinden und Städte wie Swisttal, Alfter, Bornheim und Euskirchen. In diesem Gebiet sind die Immobilienpreise im vergangenen Jahr angestiegen. Am deutlichsten zeigte sich dies für bestehende Eigentumswohnungen und freistehende Einfamilienhäuser in Bornheim und Alfter. Das von städtischen und ländlichen Strukturen geprägte Bornheim ist aufgrund seiner reizvollen landschaftlichen Lage und guten Verkehrsanbindungen an die Städte Bonn und Köln auch sehr beliebt bei Familien und Pendlern. Auch Alfter wird zunehmend als attraktiver Wohnstandort wahrgenommen. Der mittlere Kaufpreis für Einfamilienhäuser betrug dem Gutachterausschuss Landkreis Rhein-Sieg zufolge in Bornheim im Jahr 2013 267.000 Euro, in Alfter 258.000 Euro und in Swisttal 227.000 Euro.

Neubauprojekte
Bornheim: "Wohnen am Burghang" - 2 freistehenden Stadtvillen und 4 Doppelhaushälften
Wohnflächen ca. 133 m² bzw. ca. 123 m², Preis pro qm ca. 3.150 Euro

Der Norden


Im nördlichen Umland Bonns finden sich Städte wie Sankt Augustin, Troisdorf und Niederkassel, Siegburg, Hennef, Lohmar. Auch dieser Teil des Umlands ist aufgrund seiner Nähe und guten Verkehrsanbindungen in Richtung Köln und Bonn beliebt - entsprechend waren im vergangenen Jahr auch leicht steigende Preise zu verzeichnen. Das Angebot an Immobilien ist je nach Ort übersichtlich bis gut - am größten ist es derzeit bezüglich Eigentumswohnungen in Sankt Augustin. Die Preise für neue bis vier Jahre bestehende Eigentumswohnungen (zwischen 91 und 110 qm, Haus mit nicht mehr als 4 Geschossen) lagen hier 2013 mit durchschnittlich 2.150 Euro/ qm auch im Vergleich zu Siegburg (2.750 Euro/qm) oder Troisdorf und Niederkassel (2.400 Euro/ qm) günstiger.

Niederkassel-Rheidt: Reihen- und Doppelhäuser, 4 bis 5 Zimmer, 132 bis 142 m² Wohnfläche, 289.900 - 359.900 Euro
Troisdorf: 2- bis 4-Zimmer-Eigentumswohnungen, 76m² und ca. 143m²

Der Osten


Im östlichen Umland Bonns liegen Städte wie Königswinter, Bad Honnef, Hennef und Eitorf und - mit ihren zahlreichen eingemeindeten Ortsteilen und Dörfern. Als Wohnlagen besonders beliebt sind Königswinter und Bad Honnef, welche direkt an Bonn angrenzen. Beide zeichnen sich durch ihre Nähe zu Bonn, ihre reizvolle landschaftliche Einbettung zwischen Rhein und dem Siebengebirge sowie eine gute Verkehrsverbindung Richtung Köln und Frankfurt und zum Flughafen Köln/Bonn aus. Die Preise weisen dementsprechend eine Tendenz nach oben auf und sind in diesem Teil des Umlandes am höchsten - der mittlere Kaufpreis für Einfamilienhäuser in Königswinter lag laut Gutachterausschuss im Jahre 2013 bei 251.000 Euro, in Königswinter bei 241.000 Euro. Niedriger lag der Wert in Hennef (233.000 Euro) und Eitorf (159.000 Euro). Auffallend: In Königswinter erzielten neue Eigentumswohnungen (Neubauten und bis zu vier Jahre bestehenden Objekte) die höchsten Preise des gesamten Landkreises Rhein-Sieg - so betrug der Durchschnittspreis für 90 bis 110 qm große Objekte in Gebäuden mit bis zu 4 Geschossen 3.250 Euro. Das Angebot an freien Grundstücken im östliche Umland ist übersichtlich, am größten ist es derzeit in Königswinter und Eitorf.

Neubauprojekte
Königswinter: Projekt Park Trillhaase, es entstehen fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 57 hochwertigen Eigentumswohnungen, Wohnungsgrößen zwischen ca. 70 m² und ca. 256 m²
Bad Honnef: neue Reihen- und Doppelhäuser, am Mühlenweg, 294.900 Euro bis 374.900 Euro
Der Süden
Zum südlichen Umland von Bonn zählen beispielsweise Wachtberg, Rheinbach, Remagen, Bad Neuenahr - Ahrweiler, südwestlich liegt Meckenheim. Die sich direkt an Bonn anschließende Gemeinde Wachtberg mit ihren 13 ruhigen, von Grün umgebenden Ortschaften ist ein beliebter Wohnstandort, insbesondere auch bei Familien mit Kindern und Pendlern. Für Einfamilienhäuser betrug der mittlere Kaufpreis 2013 hier 318.000 Euro, der höchste Wert im gesamten Landkreis Rhein-Sieg. Günstiger lag er in Meckenheim (230.000 Euro) und Rheinbach (233.000 Euro). Hingegen mussten Käufer in Rheinbach mit durchschnittlich 2.550 Euro/qm und Meckenheim mit 2.750 Euro/qm für neue und bis vier Jahre alte Eigentumswohnungen (79 bis 90 qm, Gebäude bis zu 4 Geschosse) mehr ausgeben als in Wachtberg (2.100 Euro/qm), in welchem die Zahl verkaufter Eigentumswohnungen mit 15 Objekten insgesamt auch vergleichsweise gering lag.

Fördermittel



Öffentliche Fördermittel
Wer in Bonn oder dem Umland Wohneigentum erwerben oder bauen möchte, kann zum einen über die KfW die Fördermittelprogramme des Bundes nutzen. Auch das Förderinstitut des Landes, die NRW Bank, bietet spezielle Programme für den Kauf von Neubau- sowie Bestandsimmobilien, für Modernisierungs- und Umbauvorhaben. Nähere Informationen dazu unter:

Förderprogramme Nordrhein-Westfalen Teil 1
Förderprogramme Nordrhein-Westfalen Teil 2
Förderprogramme Nordrhein-Westfalen Teil 3

Fördermittel Kirche
In der Vergangenheit hat das Erzbistum Köln an katholische Familien zinslose Darlehen vergeben, dies ist jedoch im Jahr 2014 eingestellt worden.

Die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland vergeben Erbbaurechte. Die Konditionen sind von den vergebenden Gemeinden abhängig. Bei diesen können Interessierte nähere Auskünfte erhalten.

Quellen: Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Bundesstadt Bonn; Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Rhein-Sieg-Kreis und in der Stadt Troisdorf; Immobilienkompass Bonn der Zeitschrift Capital; Engel & Völkers: Marktbericht Bonn 2014/2015; www.immobilienscout24.de; Stadt Bonn; eigene Recherchen/Berechnungen

Übersicht der Standortprofile


Die Standortprofile untersuchen den Zustand des Wohnimmobilienmarktes einer oder mehrerer Städte der Region und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.
Immobilienmarkt Berlin
Immobilienmarkt Hamburg
Immobilienmarkt München
Immobilienmarkt Köln
Immobilienmarkt Frankfurt
Immobilienmarkt Essen
Immobilienmarkt Dortmund
Immobilienmarkt Stuttgart
Immobilienmarkt Düsseldorf
Immobilienmarkt Bremen
Immobilienmarkt Hannover
Immobilienmarkt Duisburg
Immobilienmarkt Leipzig
Immobilienmarkt Nürnberg
Immobilienmarkt Dresden
Immobilienmarkt Bochum
Immobilienmarkt Mannheim
Immobilienmarkt Bonn
Immobilienmarkt Karlsruhe
Immobilienmarkt Wiesbaden
Immobilienmarkt Münster
Immobilienmarkt Braunschweig
Immobilienmarkt Freiburg
Immobilienmarkt Erfurt

Baufi24 vor Ort

Baufinanzierung, Hausfinanzierung und Immobilienfinanzierung mit bundesweitem Preisvergleich in vielen deutschen Großstädten und Ballungszentren:
Baufi24 - Deutschlands großes Baufinanzierungsportal
Deutschlands großes Baufinanzierungsportal