0 Treffer
24. Mai 2019

Grundsteuerreform: Bürger fürchten steigende Wohnkosten

Während die Große Koalition noch um eine Einigung in der Grundsteuerfrage ringt, macht sich in der Bevölkerung Sorge breit. Rund zwei Drittel der Bürger geht von einem Anstieg ihrer derzeitigen Wohnkosten durch die aktuell diskutierte Grundsteuerreform aus, wie eine repräsentative Umfrage von Baufi24.de zeigt.

Seit Monaten verhandeln Bund und Länder über eine neue Grundsteuer. Während die Städte und Gemeinden auf der einen Seite möglichst keine Einnahmeeinbußen hinnehmen sollen, befürchten auf der anderen Seite Verbraucherschützer mögliche Kostensteigerungen für Eigenheimbesitzer und Mieter. Doch wie sehen sie selbst eigentlich die derzeitige Diskussion? Um das herauszufinden, führte das Vergleichsportal Baufi24.de zusammen mit dem Unternehmen Civey eine repräsentative Umfrage durch. Dabei gaben zwei Drittel der Teilnehmer an, sich darüber zu sorgen, dass die derzeit diskutierte Grundsteuerreform zu steigenden Wohnkosten führe. Und die Sorge ist groß. So gab über ein Drittel an, sich „auf jeden Fall“ zu sorgen, während nur 7 Prozent dies sicher verneinte.

„Die Stimmung in der Bevölkerung ist pessimistisch“, beschreibt Stephan Scharfenorth vom Vergleichsportal Baufi24.de die Lage. „Die Beteuerungen der Politik, den Eigentumserwerb unterstützen sowie Mietpreissteigerungen eindämmen zu wollen, scheinen bei vielen Bürgern nicht glaubhaft anzukommen. Demzufolge stellt die Diskussion um die Reform der Grundsteuer erst einmal eine potenzielle Bedrohung dar“, erläutert Scharfenorth.

Frauen fühlen sich von der aktuellen Debatte besonders verunsichert. So gaben 40 Prozent von ihnen an, sich „auf jeden Fall“ Sorgen vor steigenden Wohnungskosten zu machen, wogegen Männer dies etwas gelassener sahen – von ihnen antwortete nur etwa jeder Dritte ähnlich besorgt. Keinen Unterschied gab es dagegen mit Blick auf die Bevölkerungsdichte: „Sowohl in dicht bewohnten Gebieten als auch in Gebieten mit sehr niedriger Bevölkerungsdichte, in denen die Wohnkosten in der Regel verhältnismäßig gering sind, geht die Mehrheit eindeutig von steigenden Wohnkosten aufgrund der Grundsteuerreform aus“, berichtet Scharfenorth.



Methodik der Umfrage

Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag von Baufi24.de 5000 Personen zwischen dem 02. und dem 03. Mai 2019 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren- Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse liegt bei 2.5 Prozent.

Wir nehmen Sie gern in unseren Presseverteiler auf.
Senden Sie uns dafür eine kurze Nachricht an: presse@baufi24.de

Pressekontakt

Ansprechpartner für
Pressevertreter und Influencer:

Sofie Dittmer

PR-Managerin


+49 (40) 284 09 53-72

s.dittmer@baufi24.de

Artur Dziuk

Online-Redakteur
Content-Manager

+49 (40) 284 09 53-71

a.dziuk@baufi24.de