0 Treffer
24. Mai 2019

Finanzieller Neujahrsputz: Mehr Geld und Ordnung durch Umschuldung

Viele Konsumenten zahlen gleich mehrere Kredite zu unterschiedlichen Zinssätzen. Damit riskieren sie hohe Summen und in Krisenzeiten die Übersicht über ihre Finanzsituation zu verlieren. Experten des Beratungsportals Baufi24.de raten daher zur Umschuldung.

Ein neues Auto, das Sofa oder die Küche - schnell kommen bei der Finanzierung von Alltagsgütern mehrere Ratenkredite zusammen. Dass dies nicht immer zum Vorteil der Verbraucher ist, weiß der Experte Stephan Scharfenorth vom Vergleichs- und Beratungsportal Baufi24.de. Nach seinen Beobachtungen zeigt sich: Je mehr Kredite bestehen, desto unübersichtlicher wird die Finanzsituation. So riskiert der Verbraucher den Überblick zu verlieren und im schlimmsten Fall sogar Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen zu können. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) zählen etwa plötzliche Arbeitslosigkeit, der Verlust oder die Trennung eines Partners sowie Erkrankungen & Unfälle zu den häufigsten Gründen für Überschuldungen.

"Mehrere Verträge sind nicht grundsätzlich problematisch, wenn man sie geregelt abzahlen kann. Doch sobald ein Schicksalsschlag eintritt, droht sich die Ordnung aufzulösen. Fragen wie: 'Wie komme ich meinen Verbindlichkeiten nach, oder in welcher Rangfolge bediene ich meine Kredite und kontaktiere die zahlreichen Institute?', stehen dann mitunter plötzlich im Raum", warnt Scharfenorth und ergänzt: "Besteht nur ein einziger Ratenkredit, lassen sich in Notsituationen deutlich leichter und schneller Lösungen im direkten Kontakt mit dem jeweiligen Kreditgeber finden."

Doch auch große Kosteneinsparungen sprechen für den Fachmann zugunsten einer Umschuldung. So erhöht der Vergleich aktueller Kreditangebote die Chance, bessere Konditionen ausfindig zu machen und auf diese Weise alte Verträge durch einen neuen, kostengünstigeren Ratenkredit abzulösen. Bei hohen Summen können sich bereits durch geringe Zinsunterschiede viele hundert Euro sparen lassen. Scharfenorth rät daher: "Von Zeit zu Zeit seine finanziellen Verbindlichkeiten zu prüfen und zu schauen, ob es nicht sinnvoll ist, alte Verbindlichkeiten zu einem neuen, lukrativeren Tarif abzulösen."

Wir nehmen Sie gern in unseren Presseverteiler auf.
Senden Sie uns dafür eine kurze Nachricht an: presse@baufi24.de

Pressekontakt

Ansprechpartner für
Pressevertreter und Influencer:

Sofie Dittmer

PR-Managerin


+49 (40) 284 09 53-72

s.dittmer@baufi24.de

Artur Dziuk

Online-Redakteur
Content-Manager

+49 (40) 284 09 53-71

a.dziuk@baufi24.de